Die alten Fahrkartenautomaten am Stendaler Bahnhof sind von Reisenden wegen ihrer Anfälligkeit und eingeschränkten Funktion immer wieder kritisiert worden. Jetzt hat die Bahn neue aufgestellt. Dass einer davon wieder im Freien steht, gefällt nicht jedem.

Stendal. Kritisiert worden war von Volksstimme-Lesern der neue Fahrkartenautomat am Stendaler Hauptbahnhof. Nach und nach werden in diesen Wochen alle Automaten an den Bahnhöfen durch neue Modelle ersetzt. Zur Kritik, dass der Automat im Freien stehe, erklärt Bahnsprecher Jörg Bönisch : " Von den beiden neuen Automaten steht einer in der Bahnhofshalle und ein weiterer auf dem Bahnhofsvorplatz in der Loggia. Dieser Standort wurde bereits von einigen Jahren in Abstimmung mit der Stadt Stendal für unsere bisherige Automatengeneration ausgewählt. "

Die neuen Automaten seien für die Aufstellung " unter freiem Himmel " geeignet. Das Display ist gegenüber den alten Fahrkartenautomaten leuchtstärker und leicht schräg angeordnet. Auffällige Störungen sind bisher nicht aufgetreten. Für Bahnkunden seien mit dem neuen DB-Automaten erstmals alle Leistungen bundesweit einheitlich zur Verfügung gestellt worden.

Zur Wartung der Automaten erklärt Bönisch : " Unsere Automaten werden permanent durch eine zentrale Betriebsführungsstelle online überwacht ; notwendige Instandsetzungsarbeiten werden von dieser Stelle heraus disponiert. " Die Zuverlässigkeit der neuen Automatengeneration liege bei über 98 Prozent. Bei Problemen helfe das DB-Reisezentrum in Stendal weiter. Beträge bis zehn Euro werden dort sofort ausgezahlt.

Beim Bezahlen an Fahrkartenautomaten gelten übrigens für Banknoten folgende " Schwellwerte " : Erst ab einem Fahrkartenpreis von 9, 90 Euro lassen sich 20-Euro-Scheine einsetzen, bei einer 50-Euro-Banknote beläuft sich dieser Schwellwert auf 24, 90 Euro. Im Display wird angezeigt, wie bezahlt werden kann : Verbundkarten mit Bargeld, Geldund EC-Karte, Fahrscheine für die Deutsche Bahn mit Bargeld, EC- und Kreditkarte.

Es kann auch passieren, dass der Automat anzeigt : " Bitte passend zahlen !" Sobald der Automat wieder genügend Kleingeld hat, ist das Problem behoben, erklärt Deutsche-Bahn-Sprecher Jörg Bönisch.