Stendal ( kpo ). Jedes Jahr, kurz vor Beginn des Stendaler Weihnachtsmarkts, zieht durch den Gemeinderaum der Petrikirche ein Duft von leckerem Gebäck. Hier treffen sich die rund 20 Mitglieder des Afrikakreises der Evangelischen Stadtgemeinde, um die Plätzchen, die die Mitglieder schon Tage vorher zu Hause gebacken hatten, in Tüten mit einem Gewicht von 300 Gramm zu füllen. Der große Tisch quoll von der beeindruckenden Menge von insgesamt 54 Plätzchensorten, zum Beispiel mit Schokoladen-, Zitronen- oder Zuckergeschmack, über.

Insgesamt wurden an diesem Abend 137 Tüten gefüllt und geschmückt, die im Rahmen des Weihnachtsmarkts im Café in der Marienkirche angeboten wurden. Afrikakreis-Leiterin Antje Lawson zählte am Schluss eine Einnahme von 768 Euro, die einem Schulprojekt in Äthiopien und sozialen Zwecken in Togo zugeführt werden. Wer gerne Erdnüsse knabbert, sollte die Originale aus Togo, abgefüllt in einer Flasche unter dem Namen " Zisch die Nuss " einmal probieren, die der Afrikakreis ebenfalls anbietet. Der Erlös dient ebenfalls sozialen Projekten.