Hämerten hat eine neue Wehrleitung. Sie ist zwar noch nicht offiziell für die Aufgaben zuständig. Doch sie wurde am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung gewählt. Wehrleiter Hans-Peter Vogler stellte sich nicht wieder zur Wahl. Für ihn wird ab April 2010 Andreas Jäger einspringen.

Hämerten. Nach vielen Jahren in der Wehrleitung seines Heimatortes hat Hans-Peter Vogler jetzt die Arbeit abgegeben. Er bleibt weiterhin Mitglied der Feuerwehr. Doch ein Amt in der Leitung übernimmt er nicht mehr. Andreas Jäger wurde zum neuen Wehrleiter gewählt.

Auch Voglers rechte Hand, Frank Saager, zieht sich aus dem Stellvertreteramt zurück. Martin Voß wurde zu dessen Nachfolger gewählt. Sicherheitsbeauftragter der Wehr ist und bleibt Dirk Stolzenberg. Gerätewart Günther Popiolek gab nach 60 Jahren Mitgliedschaft in der Wehr diese Arbeit an Maik Kreis ab.

Vogler, seit 40 Jahren Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Hämerten, seit 28 Jahren Wehrleitungsmitglied und seit 18 Jahren Wehrleiter, nutzte die Jahreshauptversammlung am Freitag, um zum letzten Mal einen Jahresrückblick zu geben. Kein einziges Mal hatte die Wehr in den vergangen Monaten ausrücken müssen. Wahrscheinlich hätte sie es auch nicht in voller Einsatzstärke gekonnt. " Bei uns stehen nicht rund um die Uhr sechs Mann zur Verfügung ", betonte Vogler auch an diesem Abend noch einmal. Mehrfach hatte er in der Vergangenheit versucht, die Hämertener auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, hatte jedem Haushalt einen Brief zukommen lassen, alle zur Mitgliedschaft in der Wehr aufgefordert. Zwar verfügt die Wehr über 16 aktive Mitglieder. Doch sie alle sind aufgrund ihrer Berufstätigkeit kaum zeitgleich zum Einsatz vor Ort. " Anderen Gemeinden geht es da nicht anders ", sagte Stadtwehrleiter Uwe Classe in dieser Runde.

Vor Jahren hatte die kleine Gemeinde noch eine aktive Jugendwehr. Auch die gibt es heute nicht mehr, da die meisten Jugendlichen nicht mehr im Ort wohnen oder inzwischen der aktiven Wehr beigetreten sind.

Mit dem Schwund der Mitglieder schwand in den vergangenen Jahren, ganz besonders in jüngster Zeit, auch das Interesse an gemeinsamen Aktionen. Tanzabende, Mehrtagesfahrten und Kegelabende gehören der Vergangenheit an.

An dem künftigen Wehrleiter Andreas Jäger wird es liegen, neue Mitglieder zu aktivieren, das Miteinander wieder aufleben zu lassen, Gemeinschaft zwischen aktiven Kameraden und der Ehrenabteilung mit frischen Wind zu erfüllen. " Ich weiß, dass ich in große Fußstapfen trete ", sagte Jäger. " Ich hoffe, dass ich sie ausfüllen werde. " Hans-Peter Vogler hatte die Wehrleitung vor 18 Jahren von Günther Popiolek übernommen.