Stendal ( ja ). Aufklärung ist die beste Prävention – am gestrigen Welt-Aids-Tag setzte das Gesundheitsamt des Landkreises Stendal diese Erkenntnis in die Tat um. Gemeinsam mit Vertretern von pro familia, Stadtteilmanagement Stendal, des Vereins Miß-Mut und des Netzwerk " Schulerfolg sichern " bauten Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes einen Mitmach-Parcours in der Aula des Winckelmann-Gymnasiums auf. Zwei Schulstunden lang hatten die zehnten und elften Klassen Zeit, sich spielerisch und informativ mit dem Thema Aids auseinanderzusetzen. Petra Ahrens von der Aids-Beratungsstelle in Stendal sprach mit den Schülern über ein Leben mit Aids.

Der Verein Miß-Mut hatte ein Glücksrad im Gepäck. Je nachdem auf welchem Feld der Zeiger landete, mussten die Schüler Fragen beantworten und Punkte sammeln. Die Punkte aller Stationen wurden addiert und so entstand ein Wettkampfcharakter – je mehr die Gymnasiasten Interesse zeigten, desto höher die Gewinnchancen. Weitere Stationen waren Verhütungsmittel, Körpersprache und Übertragungswege von HIV. Die wahren Gewinner des Tages waren alle Schüler : Sie wissen nun, welche Konsequenzen ein Moment des Leichtsinns für sie haben könnte.