Stendal ( dan ). " Wenn die Engelein singen, die Glocken klingen und so viele Menschen gemeinsam singen, dann kann Weihnachten werden ", sagte Propst Christoph Hackteil am Heiligabend auf dem Marktplatz der Rolandstadt. Zur vierten Auflage des Stendaler Weihnachtssingens kamen mehr als 1000 Menschen in die Stadt, um rund um den Weihnachtsbaum miteinander zu singen. Die Aktion wird seit vier Jahren komplett privat organisiert und von zahlreichen Vereinen wie dem Ensemble " Vier Jahreszeiten ", dem Offenen Kanal, den Rolandmusikanten, dem Glockenverein St. Marien aber auch von der Kirchgemeinde unterstützt. So spielten die Rolandmusikanten, auf der Bühne die Weihnachtsmänner, und wer wollte, durfte sich ihnen anschließen. Außerdem gaben Mitglieder der Kunstplatte noch ein Weihnachtsständchen, und mit Einbruch der Dunkelheit gab sich der Stendaler Sebastian Socha wieder die Ehre. Vom Turm der Marienkirche spielte er Weihnachtslieder für die Besucher. Damit sie nicht ins Frieren kamen, wurden die Gäste mit Tee und Glühwein versorgt. Zum Abschluss erklangen noch die acht Glocken der Ratskirche und die Menschen gingen zu den Christvespern in die Stendaler Kirchen.