Stendal ( kpo / ro ). Nicht nur der Weihnachtsmann überraschte in den zurückliegenden Tagen die Mitarbeiter des Stendaler Tiergartens, sondern auch einige der Vierbeiner, die von ihnen betreut werden. Es gab feiertäglichen Nachwuchs. Am 1. Weihnachtstag wurde die Lama-Dame Nori zum wiederholten Mal Mutter und gebar ein kleines weibliches Tier, das den Namen Nele erhielt und bereits neugierig die Umgebung erforscht. Die kleine Nele nähert sich sogar schon vertraulich Tiergartenleiterin Anne-Katrin Schulze. Der stolze Vater heißt Mistral.

Einen Tag später, am 26. Dezember, sprangen zur Überraschung der Pfleger drei niedliche Zwergziegen, zwei Mädchen und ein Junge, im Stall umher. Der Vater der Drillinge, die noch namenlos sind, ist unbekannt. Alle Jungtiere kamen ohne Hilfe der Pfleger auf die Welt und wurden liebevoll von ihren Müttern angenommen.

Außer weiteren Ziegen ist nach Auskunft von Anne-Katrin Schulze demnächst kein spektakulärer Tiernachwuchs zu erwarten. Der Kamelhengst ist mit seinen zwei Jahren noch zu jung für eine Vaterschaft ; die über 20-jährige Wisentdame hat ihr gebärfähiges Alter überschritten.