Stendal. Zur Tradition entwickelt haben sich in den vergangenen Jahren die Kalender, die vom Stendaler Hildebrand-Gymnasium herausgegeben werden. Und für das Jahr 2010 gibt es sozusagen eine doppelte Jubiläumsausgabe. Denn der Druck unter dem Titel " Schülerarbeiten Rudolf-Hildebrand-Gymnasium " ist dieses Mal in seinem 15. Jahrgang und in der 20. Ausgabe erschienen. Grund für diesen scheinbaren Widerspruch für einen Jahreskalender : In einigen Jahrgängen sind sogar zwei Ausgaben von Jahreskalendern aufgelegt worden.

Die Einnahmen fließen wie in den vergangenen Jahren zum einen in ein Kulturprogramm zur Abiturfeier der Hildebrand-Absolventen. Zum anderen wird mit dem Geld der Förderverein der Schule am Mönchskirchhof unterstützt. Erhältlich sind die Kalender übrigens beim Papiergeschäft Ullrich am Kornmarkt sowie in der Löwenapotheke, ebenfalls am Kornmarkt.

Zu sehen sind auf den 13 Blättern – zwölf für jeden Monat sowie ein Deckblatt – Zeichnungen von Schülern der zehnten bis zwölften Klassen des Gymnasiums. Eine gewisse Dominanz bei der Auswahl der Motive stellt die Marienkirche dar. Sie ist nämlich in verschiedenen Ansichten insgesamt sieben Mal vertreten. Deutlich wird in diesen Arbeiten von Anne-Marie Otte ( Deckblatt ), Wibke Buchholz ( Januar ), Caroline Wollenberg ( Mai ), Carolin Nitz ( Juni ), Niklas Genz ( August ), Stefan Lengning ( September ) und Vanessa Soisson ( Oktober ), wie vielgestaltig sich ein Gebäude wie die alte Marienkirche selbst von ähnlichen Standpunkten aus bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen und mit den verschiedenen Blickweisen der Zeichner darstellen kann.

Die weiteren Kalenderblätter zeigen ebenfalls Ansichten von historischen Gebäuden aus der Stendaler Altstadt und kommen damit einen Rundgang durch die Backsteingotik der Hansestadt gleich : Im Februar begleitet Benjamin Seiler die Besitzer des Kalenders zum Tangermünder Tor, Tessa Illmer zeigt im März die Katharinenkirche, Maria Reimann unternimmt im April einen Abstecher zur Jakobikirche, Tom Kaminski besucht im Juli die Bibliothek am Mönchskirchhof, Katharina Stüwe wirft im November einen Blick auf die Annenkirche, und Mathias Mock hat für den Dezember schließlich einen Blick auf den Dom gewagt.

Übrigens : Im Jahr 2011 wird das Rudolf-Hildebrand-Gymnasium 100 Jahre alt. Dazu soll es auch eine Ausstellung mit allen bisher erschienen Ausgaben der Schülerkalender geben.