Borstel ( ro ). Bisher Unbekannte haben zwischen Donnerstag und Sonnabend vergangener Woche einen Zinkdrahtzaun am Borsteler Flugplatzgelände zerschnitten und neben vier bis fünf Meter Zaunmaterial mehrere Verkehrskegel gestohlen. Das Areal am ehemaligen Hangar im Norden des Flugplatzes hat die Bölsdorfer Firma Stunts-Duda von der Stadt gepachtet und wird zu Trainingszwecken für Stuntshows genutzt.

Wie Firmeninhaber Lutz Duda der Volksstimme sagte, habe er, nachdem er den Einbruch entdeckt habe, die Polizei verständigt und Anzeige erstattet. Außerdem setzt er 200 Euro Belohnung für Hinweise zur Aufklärung der Tat aus. " Vielleicht hat ja einer der Anwohner in der Osterburger Straße in Borstel, deren Gärten an das Gelände grenzen, etwas beobachtet ", hofft er. Zu erreichen ist Duda unter Telefon ( 03 93 22 ) 4 38 78. Der Zinkdrahtzaun sei so stark, dass er nicht mit einer einfachen Zange geöffnet werden könne, beschreibt er die Umstände. Auch wenn keine Wertsachen zu holen waren – Duda ärgert sich vor allem deshalb über den Einbruch, weil er das im Oktober von der Stadt gepachtete Gelände mit erheblichem Aufwand ringsum gesichert habe. Nun erwägt er, Kameras zu installieren.