Mit Gardetänzen, einem Volkstanz, Männerballett und super Stimmung startete der Karnevals- und Tanzsportclub ( KTSC ) " Treuer Husar " Heeren am Sonnabend in die Karnevalssession.

Heeren. Mit einer Bauchtanzshow der Jüngsten des Karnevals- und Tanzsportclubs " Treuer Husar " Heeren, der Smarties, begann am Sonnabend um 19. 19 Uhr die Karnevalssession im " Goldenen Stern " in Heeren. Bereits nach wenigen Takten waren die Zuschauer begeistert. Mit zünftigen Melodien erfolgte der Einmarsch von Husarenpaar, Grünschnabelbatallion, Regimentstöchtern und so weiter, begleitet von den Rolandmusikanten. Die tanzenden Jungen und Mädel um Vereinsvorsitzende Inga Braune gaben über drei Stunden lang ihr Bestes, begeisterten und ernteten dafür vom Publikum viel Applaus und zahlreiche Zugaberufe. Auf die Zugaben mussten die Gäste nicht lange warten.

Apropos Gäste. Inga Braune begrüßte Ehrengäste, denen sie Karnevalsorden verlieh. So waren unter den Zuschauern das Urgestein des Tangermünder Carnevalsvereins, Hermann Brand, Sabine Heeger vom Neuenhofer Karnevalsverein sowie Doreen Heinrich vom Gommeraner Carnevalsclub. Ein weiterer Ehrengast der Karnevalsauftaktveranstaltung war Wolfgang Liebisch. Ihn überraschten die " Treuen Husaren " mit dem Tanz der Pioniere. " Wir tanzen in seinem Musical ‚ Über sieben Brücken ‘ mit. Unsere mittlere Tanzgruppe gibt dort die Pioniere. Wolfgang Liebisch weiß nichts von unserem heutigen Auftritt ", erzählt die Vereinsvorsitzende. Wer sich die Pioniere beziehungsweise das gesamte Musical anschauen möchte, hat dazu am 3. Januar in der Stendaler Bürgerparkhalle Gelegenheit, informiert Braune.

Volkstanz aus

der Biedermeierzeit

Die " Treuen Husaren " haben sich nicht nur die Unterhaltung ihres Publikums auf die Fahnen geschrieben, sie übermitteln auch Vergessenes aus der Tradition der Fastenzeit. " Viele Volkstänze haben ihren Ursprung in der Fastenzeit ", berichtet die Vorsitzende. Im Programm aufgenommen wurde daher die Tangermünder Quadrille, ein Volkstanz aus der Biedermeierzeit, eigens für Tangermünde geschrieben. Das längst in Vergessenheit geratene Stück ist durch Zufall den " Husaren " in die Hände gefallen. " Es war ein Dachbodenfund in Tangermünde. In einem alten Buch war dieser Tanz aufgeschrieben und der Nachwelt überliefert. Von einem Volks- und Trachtenverein bei Wolfsburg haben wir uns den Tanz beibringen lassen " so Braune. Erstmals öffentlich getanzt wurde die Quadrille nun wieder von der gemischten Tanzgruppe des KTSC. Vier Frauen und vier Mitglieder des Männerballetts traten damit in historischen Kostümen zur 1000-Jahr-Feier der Stadt Tangermünde auf.

Proben für Neues

sind in vollem Gange

Vom Publikum umjubelt wurden am Sonnabend die Aufritte des Männerballetts. Es ist zu vermuten, dass einige Gäste " nur wegen des Männerballetts kommen ", so die Vorsitzende. Sie begrüßte im Saal die " schönsten Bürger aus Heeren ". Und schon kamen sechs Männer mit Alohablumenkränzen und glitzernden Baströckchen auf die Tanzfläche. Die Herren präsentierten ihren Sommer-Mix zu Aloha-Klängen und Samba-Rhythmen. Eine Augenweide.

Zu späterer Stunde trat das Männerballett ein weiteres Mal auf. Diesesmal mit " Tarzan sucht die große Liebe ". Mit dieser Choreografie wurden die Heerener Männer in diesem Jahr schließlich Altmarkmeister beim karnevalistischen Tanzwettbewerb in Salzwedel. Mittlerweile tritt das Männerballett nicht nur beim Karneval und zu Wettkämpfen auf, auch auf Geburtstagsfeiern Dorffesten sind sie gefragt.

Die Fans der Männer und Faschingstanzveranstaltungen des KTSC dürfen schon gespannt sein. " Bei der Februarveranstaltung führt das Ballett einen neuen Tanz auf. Die Proben laufen schon ", verrät Inga Braune. Karten gibt es übrigens ab Dezember. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, aufgepasst : Karten gibt es bei Inga Braune unter ( 01 73 ) 3 66 00 58.

Tänzerische Hommage an Michael Jackson

Das Grünschnabelbataillon überzeugte mit Gardetanz. Die Smarties sorgten mit dem Fliegerlied für Stimmung und animierten die Gäste zum Mitmachen. Als Mini-Cheerleader brachten sie Glitzer und Glitter in die Veranstaltung. Mit Samba-Feeling und Auszügen aus dem Musical " Grease " unterhielten die Tänzerinnen von " Magic Steps ". Die Junioren gehören zum Faschingstanz unabdingbar dazu. Sie tanzten als Regimentsgarde und zeigten die " Dschungel-Party ". Eine Hommage an Michael Jackson durfte nicht fehlen. Leon Schigallis tanzte zu " Bad ". Als fröhliches Tanzmariechen wirbelte Tabea Schwedler über die Fläche.

Auch den Zuschauern war das Tanzen nicht verwehrt. Und damit mussten sie nicht bis nach Programmende warten. Zwischen den einzelnen Darbietungen legte ein DJ Platten auf. Die Gäste amüsieren sich hervorragend, die Stimmung im Saal brodelte. Den Tänzerinnen und Tänzern der " Treuen Husaren " gelang wieder ein grandioser Auftakt der Karnevalssession. Mit dem Can-Can startete die Juniorengarde stimmungsvoll und farbimpulsiv ins große Finale des Abends.