Stendal. Seit dem Frühjahr gibt es den " Förderverein Stendaler Domchor ". Aus der Idee heraus entstanden, die Arbeit der Domkantorei mit ihren vier Chören ( Domchor, Jugendchor, Kinderchor und Kurrende ) zu unterstützen, werden die Vereinsmitglieder auf vielfältige Weise aktiv und das auch recht kreativ, um Geld für die Chorarbeit zu sammeln. Gebraucht wird das zum Beispiel, um die großen Chorkonzerte mit Eintrittspreisen auszustatten, die für jedermann bezahlbar sind und es in Zukunft auch bleiben. Sie liegen bei 15 Euro für einen Platz im Dom ( ermäßigt 12 Euro ). Gäbe es nicht die Möglichkeit, Sponsoren und eben die über den Förderverein gesammelten Spenden für die Finanzierung dieser kulturellen Höhepunkte heranzuziehen, würden sich die Eintrittspreise nahezu verdoppeln, schätzt der Vorsitzende des Fördervereins, Thomas Kramer.

Zudem geht es ihm und den Vereinsmitgliedern darum, die Ausstattung und Instrumentalisierung des Chors zu verbessern. Ein Klavier und auch der Flügel des Ensembles müssten ersetzt werden. Der Förderverein hat diesbezüglich ein anspruchsvolles Ziel. Bis zum Ende des kommenden Jahres soll ein neuer Flügel die Chorsänger begleiten. Das wäre auch ein gelungener Schlusspunkt für das Jubiläum der Stendaler Domkantorei, die auf ihr 60-jähriges Bestehen zurückblicken kann.

Aus diesem Anlass hat der " Förderverein Stendaler Domchor " nun auch einen Jahreskalender 2010 gestaltet. Fotos, Stiche, Detailansichten, Innenund Außenaufnahmen des Doms zieren die zwölf Kalenderblätter. Der Erlös aus dem Verkauf des Kalenders, der zum Preis von 8 Euro angeboten wird, fließt zu 100 Prozent in die Arbeit der Domkantorei, versichert Kramer. Zu bekommen ist der Kalender im Büro der Evangelischen Stadtgemeinde Stendal in der Hallstraße 28, in der Buchhandlung Genz, im Feinkostgeschäft " Olivenbaum " und bei jedem Mitglied des Domchors.

Wer die Arbeit des Fördervereins unterstützen möchte : Das Spendenkonto des Vereins bei der Stendaler Kreissparkasse hat die Kontonummer 3000 10 11 27.