Insel. Mit leisem " Hihihi ", " Huhuhu " und " Hahaha " machten sich am Freitagvormittag die Kinder der Tagesstätte " Inselspatzen " zu ihrem Gespensterumzug durch das Dorf auf. " Heute ziehen wir mal nicht mit Krachmachern durch den Ort. Gespenster sind ja ganz leise. So wollen wir in Gespenster-Manier ziehen. Das ist nicht immer ganz einfach. Gespenstersprache ist eine schwierige Sprache ", erklärte Kita-Leiterin Sigrid Schulz.

Die kleinen Geister hatten sich hübsch-schaurig zurecht gemacht : Verkleidet waren sie so als Hexe, Geist, Teufel oder Spinnen. Bevor sich die 36 Kinder auf ihre Geistertour begaben, stärkten sie sich bei einem Frühstück. Dieses hatten die Eltern zusammengestellt. Es gab Würmer ( Gummibärchen-Würmer ), glibberige Götterspeise, garnierte Geistereier, Geisterkuchen, schwarze Brote ( mit Schokocreme ) und so weiter.

Bereits an den zurückliegenden Tagen hatten sich die Kinder mit Geistergeschichten auf den Umzug eingestimmt.