Stendal ( ro ). Die Stadt lässt nun doch die komplette Fassade der Kita " Märchenland " mit einer Wärmedämmung versehen. Nachdem ein Flügel des Gebäudes bereits saniert ist, kommt nun der zweite an die Reihe. Darüber informierten Jugendamtsleiter Torsten Mehlkopf und Hochbauamtsleiter Günter Güldenpfennig am Montagabend den Sozialausschuss.

Ursprünglich war der nördliche Gebäudetrakt wegen sinkender Kinderzahlen für 2015 zur Schließung vorgesehen, weshalb auf eine aufwendige Fassadendämmung verzichtet werden sollte. Nach neuen Berechnungen werde er laut Mehlkopf aber noch bis 2020 gebraucht.

Finanziert werden die Arbeiten mit Geld, das bei der Erneuerung der Sporthalle an der Erich-Weinert-Straße nicht benötigt wird. Zunächst waren 100 000 Euro – Mittel zur energetischen Erneuerung, die zu jeweils einem Drittel von Bund und Land gefördert werden – bei der Kita abgezweigt und zur Sporthalle umgeleitet worden. Dort würde laut Güldenpfennig aber nur ein Teil davon benötigt, so dass 70 000 Euro zur Kita " Märchenland " zurück ießen können.

Fertig im Dezember

Das Kita-Gebäude an der Gagarinstraße soll noch im Dezember fertig werden. Neben der Fassadendämmung erhält es auch Sonnen- und Blitzschutz sowie eine Außenbeleuchtung. Die Fertigstellung der Sporthalle an der Erich-Weinert-Straße ist im März / April nächsten Jahres geplant. Die dem Vereinssport vorbehaltene Halle wird sich für Volleyball, Fußball und Basketball eignen. Auch die Mitglieder des Ringervereins und die Besucher des MAD-Clubs werden sich hier sportlich betätigen.