So prächtig und mächtig wie in den Vorjahren streckt sich seit gestern wieder ein Weihnachtsbaum auf Stendals Marktplatz in die Höhe. Seinen Weg bahnte sich die Fichte von Grieben aus, wo ihn Abschleppunternehmer Fred Freytag und Michael Standke von der Stendal-Information aus dem Vorgarten von Familie Ziemendorf holten. Der war den Ziemendorfs mit den Jahren zu groß geworden. Jetzt soll das 16 Meter hohe Nadelgewächs die Stendaler noch einmal erfreuen. Am 26. November bekommen seine starken Äste von der Stendaler Wohnungsbaugesellschaft, der Feuerwehr und Stendaler Kindern Geschenke angehängt. Foto : Susanne Moritz