Stendal ( ro ). Maria mit dem Kind, die drei Könige aus dem Morgenland, Ochs ‘ und Esel ... Die Vorlagen seiner Krippenfiguren fand er in einem alten Kinderbuch. Helmut Günther übertrug sie auf Sperrholz, schnitt sie aus und bemalte sie in leuchtenden Farben. Das war vor vier Jahren, als er das Haus seiner Schwester bei Bremen mit einer Weihnachtskrippe schmücken wollte. " Dort wird sie inzwischen nicht mehr gebraucht, so habe ich sie der Petrikirche in Stendal angeboten ", sagt der Ruheständler. Dort steht die Krippe, frisch aufgearbeitet, nun auf einem Bett aus Heu und Stroh und freut sich auf große und kleine Besucher.

Dass hier ein Fachmann am Werk war, ist nicht zu übersehen. Helmut Günther ist Bühnenbildner, war von 1990 bis 2002 am Theater der Altmark tätig. 73 Stücke hat er hier ausgestattet – von " Dornröschen " über " Anatevka " bis zu Shakespeares " Was Ihr wollt ".

Anschauen kann man sich die zauberhafte Krippe an den Adventssonnabenden 5 ., 12. und 19. Dezember, wenn die Petrikirche jeweils von 15 bis 17 Uhr geöffnet ist. Am 19. Dezember erklingen ab 17 Uhr zudem Lieder zum Mitsingen.