Gestern lockte der 18. Klädener Adventsmarkt Tausende Besucher auf den Schlossplatz. Einer der Renner war wieder einmal die Gewinnaktion " Märchentaler – Schatztruhe ".

Kläden. Nane Stöckel ( 4 ) aus Gardelegen kam gestern mit klaren Vorstellungen zum Klädener Adventsmarkt : sie wollte ihren Wunschzettel für den Weihnachtsmann ausfüllen und ihn gleich in der Weihnachtspostfiliale aufgeben. Ersteres erledigte sie in der Bastelstube bei Birgit Linne. Dabei durfte Nane niemand über die Schulter schauen. Danach ging es in den Märchenwald, wo der Vierjährigen beim Einwerfen des Wunschzettels sogar ein Weihnachtsengel zur Seite stand. Familie Stöckel war gestern zum ersten Mal auf dem Klädener Adventsmarkt und erfüllte der Tochter mit dem Brief an den Weihnachtsmann einen Herzenswunsch.

Nicht zum ersten Mal, sondern zum 18. Mal besuchte Margret Freimuth aus Lade ( bei Minden ; Westfalen ) den Adventsmarkt. " Ich komme jedes Jahr nach Kläden ", erzählte sie. Weil sie ein Stammgast ist und sich auskennt, suchte sie natürlich gleich den Stand der Klädener Tourismus- und Radfahrfreunde auf. Wie immer war die Aktion " Märchentaler – Schatztruhe " ein Renner. Über 400 Lose konnten bei der Gewinnaktion ( es gibt keine Nieten ) erworben werden. Entsprechend lang war die Schlange. " Das ist ja wie zu DDR-Zeiten ", war von den Besuchern zu hören. Margret Freimuth hatte mit ihrem Los Glück und wählte einen der Hauptpreise. Das handgemalte Bild der Klädenerin Martina Reimann gefiel der Westfalin auf Anhieb. " So ein Unikat hat mindestens einen Wert von 150 Euro ", erklärte Vereinsvorsitzende Antje Walther.

Tausende Besucher tummelten sich gestern an den über 150 Ständen rund um den Schlossplatz. Weihnachtliche Lieder erklangen, Glühwein und Kaffee sorgten für wohlige Wärme, und das Wetter spielte auch mit.