Stendal ( ri ). Das Finale des diesjährigen " Re-flect " -Wettbewerbs steht diesen Sonntag an : Ab 14 Uhr werden die Finalteilnehmer der Kunstaktion im Theater der Altmark an der Karlstraße ihre Beiträge vorstellen, eine Jury wird die besten Werke für die Auszeichnung ermitteln. Vergeben werden insgesamt drei Preise. Der Kunst- und Kulturwettbewerb findet in diesem Jahr zum dritten Mal in Sachsen-Anhalt statt. Unter dem Titel " Chancengleichheit für alle " wurden die Beiträge eingereicht. Wie im vergangenen Jahr standen also auch diesmal Beiträge mit, von und über Menschen mit Beeinträchtigungen als Thema im Mittelpunkt von " Re-flect ". Es geht um Antworten auf Fragen wie : Wie werden " Behinderungen " in unserer Gesellschaft durch die Teilnehmer wahrgenommen ? Was kann durch den Einsatz der Menschen verändert werden ? Welche Visionen haben die Teilnehmer für die Zukunft in der Gesellschaft ?

Eine Jury hatte bereits aus den 26 eingereichten Beiträgen am 13. Oktober diejenigen ausgewählt, die jetzt an der Endrunde teilnehmen sollen. " Dabei ging es darum zu überprüfen, ob die Teilnehmer das Thema unseres Wettbewerbs wirklich getroffen haben ", erklärt Mitorganisator Uwe Brühahn.

Den Kriterien der Vorjuroren haben 14 Wettbewerber standhalten können. Folglich wird es bis in den Abend dauern, bis gegen 19 Uhr die Auszeichnungen vergeben werden. Zuvor sollen in einer längeren Pause noch einmal alle Beiträge in einem Schnelldurchlauf präsentiert werden. Per Schallmessung wird der Applaus ausgewertet – der meistumjubelte Beitrag bekommt den Publikumspreis. Mit auf dem Programm stehen übrigens nicht allein Bühnenstücke, es werden auch Filmbeiträge, Fotografien, Collagen und Vorträge aus Büchern teilnehmen.

Die Behindertenwohnanlage GIW Schollene erspielte sich übrigens im vergangenen Jahr den ersten Preis. Mit ihrem Schwarzlichttheater hatten die Heimbewohner den vollbesetzten Theatersaal zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen.

Der Einlass ins Theater beginnt diesen Sonntag eine Stunde vor den Präsentationen um 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.