Stendal. Wie nicht anders zu erwarten war, schieden Stendals Post-Kicker am Sonnabend in der 2. Hauptrunde des Fußball-Landespokalwettbewerbs aus. Kontrahent des gastgebenden Landesklassenvertreters war schließlich das gestandene Verbandsligateam des TSV Völpke. 0 : 3 hieß es am Ende der 90 Minuten.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag seitens der Gastgeber. In der dritten Spielminute traf Postler André Himmstedt mit einem Hinterhaltsschuss aus gut 25 Meter Entfernung die Latte des Völpker Gehäuses. Keine zwei Minuten später aber gab es Foulelfmeter auf der anderen Seite. Christian Helmke war durch Tobias Meier im Strafraum gelegt worden. Die Chance ließ sich Nico Bremse nicht nehmen und schoss zur 1 : 0-F ührung für die Gäste ein.

Anschließend verlief die Partie weitestgehend ausgeglichen. Post verzeichnete noch eine gute Torchance durch einen abgefälschten Schuss von Christian Müller-Bollenhagen ( 23. ), andererseits traf Helmke den Querbalken der Röxer.

Nach der Halbzeitpause forcierten die Gäste ihr Spiel. Bremse scheiterte zunächst freistehend ( 47. ) und Kai Heimrath köpfte das Leder an die Unterkante des Post-Tores. Wenige Sekunden später aber zappelte der Ball im Netz. Güldner stand am langen Pfosten goldrichtig und markierte das 0 : 2 ( 53 ).

Dem folgte neun Minuten später das 0 : 3 durch den agilen Helmke. Anschließend vergaben die Völpker noch, zum Teil kläglich, gute Torchancen. Post-Coach Hartmut Sommer resümierte nach der Begegnung : " Ein zweifellos verdienter Sieg des Favoriten. In der ersten Halbzeit haben wir uns aber gut verkauft. "

Sein Völpker Pendant Thoralf Bennert kommentierte : " Sicherlich geht unser Sieg in Ordnung, doch wir haben Torchancen der besten Art richtig kläglich vergeben. Das ärgert mich. "

Post Stendal : Picht - Kyris, Himmstedt, Schulze, Bubke ( 84. J. Henze ), Trintwedel, Dau ( 76. Leske ), Müller-Bollenhagen, D. Henze, Meier, Schinkel.

Zuschauer : 80, Schiedsrichter : J. Schwarzenstein ( Gardelegen ), Tore : 0 : 1 Bremse ( 5. / Foulelfmeter ), 0 : 2 Güldner ( 53. ), 0 : 3 Helmke ( 62. ).