Zum fünften Mal in Folge fand am Sonnabend in Tangermünde das Erntedankfest statt. Pünktlich zum Umzug hatte sich die Stadt gefüllt. Hunderte Zuschauer säumten die Straßen, um den Auftakt zu erleben.

Tangermünde. " Das ist aber verdammt schade ", sagt Uwe Roggenthin und schaut zum Himmel, aus dem es kräftig regnet. Der Magdeburger ist am Sonnabend in Tangermünde zu Besuch. Eine Familienfeier hat ihn hierher gelockt. Um sich die Beine zu vertreten, steht er auf dem Marktplatz und schaut den ersten Mutigen auf dem elektrischen Bullen zu.

Der Himmel ist grau und es sieht nicht so aus, als ob er in wenigen Minuten statt der dicken Wolken Sonne und Blau zeigen wird.

Wenigstens während des Umzugs zu Beginn des Festes hält sich das Nass von oben noch in Grenzen. Frank Döbbelin und Uwe Düsedau moderieren das abwechslungsreiche Bild aus kleinen und großen landwirtschaftlichen Fahrzeugen, das an der Marktbühne vorüberzieht. Technische Details verrät Uwe Düsedau zur Genüge. Doch nicht nur herbstlich geschmückte Traktoren und Anhänger rollen am Sonnabend zweimal durch die Innenstadt. Auch der Förderverein der Feuerwehr und die Kameraden der Wehr selbst sind Teil des Umzugs. Neben vielen kulinarischen Genüssen, die Gastronomen und Händler aus der Region hier anbieten, sind auch ein Zinngießer und ein Drechsler mit ihren Ständen dabei. Doch einen Bummel über den netten Erntedankmarkt wagen nur wenige. Und wenn, dann tun sie es fl inken Schrittes. Schirmefädeln ist dabei angesagt, denn ohne geht es nicht an diesem nassen Oktobertag.

So suchen die meisten Besucher nach dem Umzug schnell Schutz unter dem Zeltdach, das in der Mitte des Marktplatzes aufgestellt und mit Tischen und Bänken ausgestattet wurde. " Eine gute Idee ", sagt eine ältere Frau, " so kann man trotz des schlechten Wetters noch ein wenig länger hier bleiben. "

Wäre es nicht gar so ungemütlich gewesen, hätte am Sonnabend mit Sicherheit auch das Bullenreiten mehr Liebhaber gefunden. So bleibt es fast nur mutigen Kindern vorbehalten, sich für Sekunden auf dem Rücken des elektrischen Tieres zu testen. Alleinunterhalter Locke, der seit Jahren für Stimmung beim Erntedankfest sorgt, hat dafür die passenden Lieder mitgebracht und gibt sie mit Gitarre, Mundharmonika und eigenem Gesang zum Besten. Er lässt sich nicht vom Regen beirren und streicht auch noch über die Gitarrensaiten, als der Marktplatz immer leerer wird.

Nicht nur die Organisatoren des Festes, auch die Händler und Beteiligten sowie die Besucher hätten sich für den Sonnabend Sonne statt Regen gewünscht. Denn dass das Erntedankfest in Tangermünde auch bis spät in den Abend gehen kann, hat die Vergangenheit bewiesen.

In der Kaiser- und Hansestadt soll dieses Erntedankfest auch das letzte gewesen sein. Der Hansering als Organisator der Aktion möchte im nächsten Jahr zu einer anderen Jahreszeit mit einem Fest ganz anderer Art Besucher und Einheimische in die Stadt locken. Womit, das steht noch nicht fest.