Havelberg. Hätte man den Wetterprognosen geglaubt, dann wäre der Pferdemarkt 2009 zumindest am Freitag und vor allem am Sonnabend ins Wasser gefallen. Doch hatten die Havelberger und ihre Gäste – wie schon des Öfteren – Glück. Während es ringsum teilweise recht heftig schüttete, konnte im Havelberger Mühlenholz bei bester Laune und Sonnenschein das viertägige Mammutfest, wie es der Bürgermeister zur Eröffnung bezeichnete, gefeiert werden.

Die Stadt als Veranstalter des Festes, das seinen Ursprung schriftlich belegt im Jahr 1750 hat, geht von 200 000 Besuchern aus. " Damit haben wir die 250 000 vom vorigen Jahr nicht ganz erreicht ", schätzte Marktmeister Dieter Härtwig am Sonntag ein. Doch beunruhigt ihn das nicht. Er sieht die demographische Entwicklung als einen Grund für weniger Besucher, denn die Einwohnerzahlen gehen ringsum auch zurück. " Vermutlich werden sich die Besucherzahlen zwischen 200 000 und 250 000 einpendeln. " Damit rechnet er auch bei den Zahlen der aufgetriebenen Pferde – es waren 459 – und bei den rund 1000 Händlern sowie 75 Schaustellern mit 100 Geschäften.