Tangermünde ( ri ). In Tangermünde steigt am Sonnabend im " Elbpark " das erste der beiden Halbfinale von " Local Heroes ". Seit mehreren Jahren wird bei diesem Wettbewerb nach den besten Nachwuchsbands gesucht, dieses Mal haben sich aus der östlichen Altmark " Evolution of Hate " am 28. August durchgesetzt. Gitarrist Norman Bergande schätzt die Chancen, am kommenden Wochenende ins Finale am 3. Oktober im Salzwedeler Kulturhaus einzuziehen, als gut ein : " Mit der richtigen Unterstützung ist das machbar, auch wenn die Konkurrenz wirklich hart ist. " Richtige Unterstützung : Das heißt, dass möglichst viele Altmärker nach Tangermünde kommen mögen. Denn letztlich ist es das Publikum, das mit den Eintrittskarten über den Sieger des Halbfinals entscheidet. Um das Publikum zu beeindrucken, werde dieser Tage besonders intensiv geprobt, erklärt der Gitarrist.

Wie auch immer der Local-Heroes-Wettbewerb Sachsen-Anhalt für die Stendaler ausgeht : Nach einer ersten eigenen EP sei eine eigene CD denkbar, ebenso wie weitere Konzerttermine neben denen, die für " Evolution of Hate " bereits feststehen : am 26. September in Rossau am 3. Oktober im Duckstop in Osterburg, am 10. Oktober in Lüderitz und am 6. November in Heiligenfelde ( bei Arendsee ).

Gegen die Stendaler Band " Evolution of Hate " treten übrigens " Aaron Grown " aus Salzwedel, " Nevertheless " aus Magdeburg und " The Drakes " aus dem Harzkreis an. Ebenfalls auf der Bühne stehen werden " Luis & Laserpower " – der Jurysieger des vergangenen Jahres – und " Rough Roostars " aus Berlin.

www.myspace.com/evolutionofhate1

www.local-heroes.de