Stendal ( ro ). Auch das Jubiläum konnte nicht locken. Fast genau fünf Jahre nach der ersten Stendaler Montagsdemo fanden sich gestern Abend auf dem Marktplatz ganze zwölf Demonstranten ein, darunter auch noch zwei Magdeburger. Dietmar Fröhlich und Sonja Mutz von der Bürgerinitiative Montagsdemo in der Landeshauptstadt übermittelten den Stendalern ihre Grüße. Obwohl die Magdeburger mit dem gleichen Problem, dem verbreiteten Desinteresse an ihren Aktionen, zu kämpfen haben – dort demonstrieren im Schnitt 20 bis 50 Leute –, bezeichnete Fröhlich die Montagsdemos als " soziales Gewissen der Bevölkerung ", das den Organisatoren Kraft gebe weiterzumachen.

Zum 241. Mal – so viele Kundgebungen gegen die Sozialpolitik in Deutschland erlebte Stendal inzwischen – hallte gestern Abend der Ruf " Hartz IV muss weg !" über den Marktplatz. Angestimmt hatte ihn wie immer Heinz-Jörg Feuerschütz, der die Hartz-IV-Gesetze als " Missachtung der Interessen breiter Bevölkerungsschichten " bezeichnete.

Dem Aufruf des " Sozialforums Altmark " zur ersten Stendaler Montagsdemo waren am 16. August 2004 mehr als 1000 Menschen gefolgt. Seitdem schmolz die Teilnehmerzahl kontinuierlich zusammen.