Stendal. In der Uenglinger Straße türmt sich vor einer leeren Halle der Müll. Seit Monaten bereits. Die Nachfrage von Volksstimme-Leser Rolf Arnold : Wer ist dafür zuständig ? Wer kümmert sich darum, dass der Unrat an dieser Stelle wieder verschwindet ?

Zuständig für die Ermittlung bei derartigen Umweltdelikten ist der Landkreis. Karin Zädow, Leiterin der Bodenschutz- und Abfallbehörde, erklärt auf Nachfrage der Volksstimme : " Bei uns ist dieser Vorfall bereits seit Mai bekannt. " Und nicht nur das : Nachdem der wilde Müllberg bei einer Kontrolle durch Mitarbeiter des Landkreises untersucht worden ist, wird seitdem auch von Amts wegen ermittelt. " Der gesetzlich vorgeschriebene Weg eines solchen Verfahrens benötigt aber seine Zeit ", erklärt die Behördenleiterin.

Denn wenn wie im Falle des Müllhaufens an der Uenglinger Straße keine unmittelbare Gefahr von dem Müllberg zum Beispiel durch dort abgeladene Giftstoffe droht, gibt es für eine Behörde keinen Grund, sofort zu handeln. Karin Zädow : " Denn wenn wir uns in einem Fall wie diesem nicht mit den Verantwortlichen zuvor verständigen und stattdessen selbst sofort handeln, würden die zu Recht fragen, warum wir sie nicht einfach informiert haben. " Die Folge einer vorschnellen Müllbeseitigung von Amts wegen könnte daraufhin sein, dass die öffentliche Hand auf den Kosten sitzen bleibt. Und das wiederum widerspräche dem Grundsatz für Verwaltungen, keine Gelder zu verschwenden.

Was den Müllberg an der Uenglinger Straße betrifft, hat es seit Mai Briefwechsel mit dem ehemaligen Nutzer, dem ehemaligen Eigentümer und anderen Behörden gegeben. Karin Zädow : " Bei einem Briefwechsel muss man natürlich den anderen Parteien immer auch ein wenig Zeit für eine Antwort einräumen. "

Der Ball im Spiel rund um den Verwaltungsakt Müllberg liegt derzeit im Spielfeld eines Insolvenzverwalters. Karin Zädow gibt sich optimistisch, dass der Müllberg in den kommenden Wochen, spätestens bis Ende September, verschwunden ist. Das übrigens – falls auch der Insolvenzverwalter nicht zuständig sein sollte – wohl auf Kosten der Stadt Stendal.

Karin Zädow weist im Zusammenhang mit dem Müllberg an der Uenglinger Straße auf die Gesprächsbereitschaft ihrer Behörde hin.

Montags bis freitags können Fragen und Hinweise zu illegalen Müllablagerungen telefonisch unter ( 0 39 31 ) 60 72 80 und ( 0 39 31 ) 60 72 76 an die entsprechende Stelle weitergeleitet werden.