Bölsdorf. Als Dominik Westerholz ( 14 ) und Christian Michael ( 13 ) aus Stendal am Freitag bei den Modellf iegern in Bölsdorf ankamen, hatten sie noch nie einen Modellf ieger aus der Nähe gesehen. " Ich hatte von dem Jugendcamp in der Zeitung gelesen ", erzählt Christian. Mit seinem Freund zusammen wollte er mitmachen.

Nicht einmal 24 Stunden später haben die beiden bereits erste Flugerfahrungen sammeln dürfen. Das Lehrer-Schüler-Fliegen macht es möglich. Mitglieder des Modellf ugclubs Albatros bieten seit wenigen Jahren solche Jugendcamps an, wollen damit Nachwuchs gewinnen und Interesse wecken.

Bevor die beiden Stendaler zum ersten Mal eine Fernbedienung in die Hand nehmen dürfen, üben sie f eißig am Flugsimulator. " Das ist wichtig, um schon einmal ein Gefühl dafür zu bekommen ", sagt Guido Schulze vom Verein. Dann folgen erste Lehrer-Schüler-Flüge. Der Lehrer startet ein Übungsmodell aus Styropor mit Motor, überlässt es in der Luft dem Schüler und greift nur dann ein, wenn es brenzlig wird. Die Landung übernimmt auch wieder der Lehrer. " Das Lenken ist schwierig ", erzählt Christian nach seinen 13 Übungsf ügen. " Dafür braucht man ganz viel Gefühl. "

Die beiden Jungen haben zusammen mit 14 anderen Jugendlichen und Kindern aus Tangerhütte, Salzwedel, Havelberg und Bölsdorf zwischen anderthalb und 18 Jahren das Campleben angenommen. " Vielleicht kommen wir öfter hierher ", so Dominik nach einem Tag Bölsdorfer Luft.

Während die Stendaler Jungs hier Neuland betreten, gehören der anderthalbjährige Jakob Euen ebenso wie Vanessa ( 7 ) und Jannik ( 3 ) Schulze sowie Elisabeth Kunde ( 2 ) zu den jüngsten Vereinsmitgliedern. Da deren Väter begeisterte Modellfieger sind, werden sie mit diesem Hobby groß.

Am Sonntag dürfen sogar sie beim Freif iegen mitmachen. " Elisabeth wird morgen einen Gleiter vom Tower losschicken ", berichtet ihr Opa Frank Kunde. Vanessa kann mit ihren sieben Jahren bereits ein wenig mit der Fernbedienung umgehen. Damit den Jüngsten die Lust am Hobby trotz der sommerlichen Temperaturen nicht vergeht, haben ihre Eltern für Abwechslung auf dem Vereinsgelände gesorgt. Planschbecken, Wasserschlauch, Rutsche und Sandkasten stehen ihnen zur Verfügung.

Wer Interesse an diesem Hobby hat ( ganz gleich ob Jung oder Alt ), der erreicht die Modellfieger immer sonnabends auf dem Vereinsgelände hinter Bölsdorf in Richtung Bucher Kreuzung.