Gardelegen. Das Gardeleger Hansefest war auch in diesem Jahr reich an Anziehungspunkten. Zu ihnen gehörte zweifellos am Freitag abend das Eröffnungskonzert mit der DDR-Kultband City. Stimmung und Party war auch auf den Bühnen der Stadt am Sonnabendabend angesagt. Auf der Holzmarktbühne startete eine Gardeleger Sommernacht mit Diskomusik und einer Beatles-Tribute-Show. Vor der Aschberg-B ühne hatte sich die Jugend eingefunden. Dort fand das erste Gardeleger Hip-Hop-Festival statt. Der Schulhof der Reutter-Grundschule war auch in diesem Jahr traditionsgemäß der Treffpunkt aller Freunde von Irish Folk. Mit Green Valley stand gestern Nachmittag dort eine heimische Band auf der Bühne. Zu den Mitwirkenden gehörten außerdem Spektrum sowie Old & Grey, Anne Bonny und die Schlagerpiraten, John Barden aus Dublin, Adam Keating und Freddy Mc Corkey und viele andere mehr.

Gut besucht war auch der Gardeleger Kulturtag am Sonnabend auf der Holzmarktbühne. Heimische Sportgruppen präsentierten dort ihr Können. Einige Ausschnitte aus dem Rockmusical Dryland bot die MFG. Eingebunden in das Hansefest waren in diesem Jahr auch viele Vereine. Unter anderem war die Jägerschaft Gardelegen zum ersten Mal mit dabei. Die Volksbank bot Kaffee und selbstgebackenen Kuchen für einen guten Zweck an. Das Jugendförderungszentrum informierte über seine Arbeit. Die Marinekameradschaft war mit einem Info-Stand vertreten. Dicht umlagert war auch der Stand des Partnerschaftsvereines Waltrop-Gardelegen. Dort gab es die hochprozentigen Köstlichkeiten aus Waltrop, wie Waldmeisterlikör und diverse Fruchtliköre, für 20 Cent pro Glas – Anlass war der Mauerfall vor 20 Jahren. Dieses Angebot nahmen viele Besucher gern an, um zu probieren und mit den Gästen aus Waltrop, dem Ehepaar Anneliese und Willi Behrens und dem Geschäftsführer des Partnerschaftsvereines, Rolf-Dieter Möhle, ins Gespräch zu kommen. Anziehungspunkt war auch der Mittelaltermarkt am historischen Rathaus.