Stendal ( ro ). Im Jahr 20 nach dem Mauerfall lassen wir an dieser Stelle Menschen aus Politik, Wirtschaft, Kultur zu ihrem persönlichen Mauerfall zu Wort kommen.

Heute : Edith Braun ( 58 ) aus Lüderitz, seit 1990 Mitglied des Kreistages :

" Nach der Grenzöffnung in Ungarn entwickelte sich die Demokratiebewegung dermaßen rasant, dass ich mich aktiv einbringen musste. Als Gründungsmitglied der SPD in Stendal am 4. Dezember 1989 hatte ich mich politisch entschieden. In dieser unvergesslichen Aufbruchstimmung habe ich meine gut bezahlte Arbeit bei der Staatlichen Versicherung in Stendal aufgegeben und wurde im Mai 1990 zur ersten sozialdemokratischen Bürgermeisterin von Lüderitz und zur 1. Präsidentin des Kreistages Stendal gewählt. Der Aufbau der neuen Verwaltungsstrukturen war eine wunderbare große Herausforderung. Zu den ersten weitreichenden Kreistagsbeschlüssen, die schlafl os machten, gehörte im Sommer 1990 die Schließung des Kernkraftwerks in Arneburg, weil dadurch über 7000 Beschäftige leider arbeitslos wurden. Dennoch wurde nicht resigniert.