Stendal. Gestern fand die feierliche Freisprechung der Auszubildenden im Berufsbildungswerk Stendal statt. Insgesamt wurden 55 von 59 Absolventen, die ihre Facharbeiter- und Gesellenprüfung ablegten, geehrt.

Das freudige Ereignis wurde vom musikalischen Duett Pamela Magaltcheva und Frank Schlüter, Mitglieder der Stendaler Musikerfabrik, eröffnet. Danach begrüßte Gunter Wittig, Geschäftsführer des Berufsbildungswerks Stendal, alle Anwesenden und richtete sein Wort an die Absolventen : " Ich bin sehr erfreut über diese positive Entwicklung und freue mich, dass Sie es alle bis hierhin geschafft haben. Also seien Sie mutig und wagen Sie Ihr Leben. "

Sich diesen Worten anschließend, trat Uwe Dalichow, Geschäftsführer der Berufsausbildung der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, auf die Bühne und ergänzte : " Ich freue mich darüber, dass ein Großteil der Absolventen schon den Übergang in das Berufsleben gepackt hat. Auf die hier erlernten Fähigkeiten kann man in Zukunft aufbauen und sie komplettieren. " Er dankte besonders Eltern, Lehrern und Sozialpädagogen, die ihre Schützlinge das ein oder andere Mal sehr motivieren mussten.

Es folgte die Verabschiedung der Auszubildenden durch den Ausbildungsleiter des Berufsbildungswerks, Thomas Schäfer. In Gruppen traten die Absolventen der Reihe nach vor, bekamen von ihren Lehrern neben den Zeugnissen Rosen überreicht. Die Anspannung der jungen Leute löste sich.

Musikalisch klang ihr letzter Tag im Stendaler Berufsbildungswerk aus.