Stendal ( kpo ). " Die Leute arbeiten sehr flott und umsichtig. Obwohl so ein Umzug immer mit Stress verbunden ist, bin ich mit der Arbeit sehr zufrieden ", schätzt Sibylle Kalweit in einer Umzugspause die Arbeit von Philipp Neu und Ralf Jaretzki ein. Die beiden sind gemeinsam mit Vorabeiter Stefan Schumacher beim Schleppen der Möbel ganz schön ins Schwitzen gekommen.

Aber das tun sie gern, schließlich verbinden sie mit dem Projekt " Treffpunkt Job ", an dem sie teilnehmen, die Hoffnung auf eine dauerhafte Arbeit. Das Angebot wird gemeinsam von Arge und Bildungsverbund Handwerk ( BVH ) gestellt.

Lobende Worte findet auch der Unternehmer Jens Felix Willing. Er bietet den beiden Langzeitarbeitslosen Neu und Jaretzki seit geraumer Zeit Arbeit an. " Als ich von dem Projekt erfuhr, war ich zunächst skeptisch. Aber inzwischen habe ich die Zusammenarbeit schätzen gelernt und bisher Arbeitssuchende vermittelt bekommen, die flexibel und einsatzfreudig waren. "

" Wir scheuen keine Arbeit. Wir üben die unterschiedlichsten Tätigkeiten aus und lernen dabei auch viele Kollegen kennen. Und wir hoffen natürlich, auf diesem Weg wieder eine Dauerstellung zu finden ", erzählen die gelernten Maler, Trockenbauer und Maurer, die dabei auf die Unterstützung durch den Bildungsverbund setzen.

" Das Pilotprojekt Treffpunkt Job ist deutschlandweit einzigartig und verfolgt in enger Absprache mit der Arge das Ziel, Langzeitarbeitslosen durch verschiedene Kurz- und Langzeit-Jobangebote den Anschluss an die Arbeitswelt zu ermöglichen und entsprechend ihren Neigungen und Qualifikationen Arbeit zu vermitteln ", erklärt Sabine Otte die Schwerpunkte. Besonders erfreulich sei, dass schon etliche Teilnehmer eine feste Anstellung gefunden hätten.

Wenn noch mehr Einrichtungen, Betriebe oder auch Privatpersonen die Vermittlungsangebote in Anspruch nehmen wollen, können die sich unter Telefon ( 0 39 31 ) 25 81 45 melden ; ebenso wie interessierte Langzeitarbeitslose.