Kehnert. Zwischen zehn und 15 Sportfreunde spielen an jedem Wochenende auf dem erst 2006 angelegten Beachvolleyballplatz in Kehnert. Am Wochenende war es ein Vielfaches an Spielern, das dort zusammenkam, denn die Kehnerter Volleyballer hatten zum inzwischen dritten " Beach-Cup " eingeladen.

Acht Mannschaften, davon fünf aus Kehnert, traten um Urkunden und Preise, vor allem aber um die Ehre an. Erstmals hatte Bürgermeister Jürgen Schröder in diesem Jahr auch einen Bürgermeisterpokal dabei. Diesen Wanderpokal hoffte er, zuerst an eine Kehnerter Mannschaft übergeben zu können.

Doch in diesem Jahr hat das leider nicht geklappt, auch wenn auf dem Schiedrichterturm eine Kehnerterin, Jana Burkhard, über das Geschehen wachte. Angern holte sich den Sieg im Beachvolleyballturnier. Auf dem zweiten Platz landete die Gruppe " Görtzi " und erst auf den dritten kamen die Kehnerter " Auserwählten ", Es folgten Die " Ballspalter I " aus Kehnert, die " Kehnerter Unglaublichen ", Kehnert III ( Gruppe Zander ), die " Ballspalter II " und Sandurth. Für die Kehnerter Initiatoren Silvio Geue und Marco Lust ist das jedoch kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, denn im nächsten Jahr wollen sie wieder ihre Chance auf dem Kehnerter Beachvolleyballfeld bekommen. Auch dann werden hoffentlich wie dieses Mal wieder zahlreiche Zuschauer das Geschehen verfolgen.