Reichlich drei Wochen nach der Kommunalwahl formierten sich am Dienstagabend die neuen Ortschaftsräte der Stendaler Ortsteile Jarchau und Wahrburg. Während Wahrburgs Ortsbürgermeisterin Carola Radtke weitere fünf Jahre im Amt bleibt, gab es in Jarchau einen Wechsel. Der Neue heißt Heinz-Jürgen Twartz.

Jarchau / Wahrburg. Der Jarchauer Heinz-Jürgen Twartz, bis September vergangenen Jahres zweiter Beigeordneter des Landrats, ist der neue Ortsbürgermeister des nordöstlichsten Stendaler Ortsteils. Der neue achtköpfig Ortschaftsrat wählte ihn am Dienstagabend einstimmig in diese Funktion. Seine Vorgängerin Roswitha Kuhle, die nur ein Jahr amtierte, hatte sich nicht wieder zur Wahl gestellt. Stellvertreter von Twartz ( Wählergemeinschaft Feuerwehr ) wurde Ingo Langeleist ( Wählergruppe " Unser Dorf Jarchau "). Weiterhin gehören der Ortsteilvertretung Fritz Moldenhauer, Dr. Uwe Balliet, Dagmar Hartwig ( alle " Unser Dorf ... "), Roswitha Kuhle ( Feuerwehr ), Edeltraud Stockmann und Barbara König ( Wählergruppe Volkssolidarität ) an.

Der neue Jarchauer Bürgermeister fasste die Schwerpunkte der künftigen Arbeit des Ortschaftsrats so zusammen : " Der Bau des ersehnten Radweges nach Stendal und die Befestigung der Zufahrtsstraße zum Sportplatz. Außerdem wollen wir die vielen Aktivitäten der Feuerwehr, der Kita und des Sportvereins unterstützen. "

Knapp zehn Kilometer Luftlinie südwestwärts gab es nur wenige Veränderungen. Der fünfköpfige Ortschaftsrat von Wahrburg war sich, ebenfalls am Dienstagabend, schnell einig : Carola Radtke ( Wahrburger Bürgerinitiative, WBI ) soll auch in den nächsten fünf Jahren die Geschicke des Ortsteils lenken. Zu ihrem Stellvertreter wählten sie Klaus-Peter Jeding ( WBI ), zur Schriftführerin Marie-Luise Müller ( WBI ). Darüber hinaus sind Peter Königsmann ( WBI ) und Markus Mösenthin ( Förderverein Lehmhaus ) Mitglieder des Ortschaftsrats.

Über die Aufgaben der bevorstehenden fünf Jahre will sich der Ortschaftsrat in seiner nächsten Sitzung Gedanken machen. Schon weitgehend vorbereitet sind die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 670-jährigen Bestehen von Wahrburg. Das Festwochenende vom 25. bis 27. September beginnt mit einer großen Dankeschönveranstaltung für die ortsansässigen Vereine, die in diesem Jahr auch ihrerseits runde Jubiläen zu feiern haben. So wird die Bürgerinitiative 20 Jahre alt, der Wahrburger Carneval Club 30, und der Lehmhausverein blickt auf 60 Jahre Lehmhaus zurück, nachdem TuS Siegfried 09 vor wenigen Tagen bereits sein 100-Jähriges feierte.

Am 5. November wird es noch einmal feierlich in Wahrburg : Das 20. Erntedankfest steht an.