Tangermünde hat die Stadtwette des MDR gewonnen. Mit etwa 60 Räubern und 33 Bauchtänzerinnen schritt Rudolf Opitz alias Ali Baba am Sonnabend durch das Stadttor. Hier hatten fleißige Helfer einem kleinen Areal orientalisches Ambiente verpasst. Damit waren alle Bedingungen erfüllt, der versprochene Gewinn somit sicher : 1000 Euro für den Seglernachwuchs der Stadt.

Tangermünde. Das schwere hölzerne Tor der Roßpforte ist verschlossen. Dahinter, in Richtung Innenstadt, wird laut getrommelt und gesungen. MDR-Moderator Andreas Mann lehnt ein Ohr ans Tor und lauscht. Ihm ist ein wenig bange. Bisher hatte er gehofft, dass Tangermünde es nicht schaffen würde, 40 Räuber aufzutreiben. Doch die Stimmung hinter dem Tor lässt ihn Anderes vermuten.

Wenige Minuten später wird das Geheimnis gelüftet. Das Tor geht auf. Ein farbenfrohes Meer an Menschen strömt heraus und hat im Handumdrehen das kleine orientalisch anmutende Areal für sich in Anspruch genommen.

Hunderte Zuschauer verfolgen das Spektakel, das zeitgleich im MDR Fernsehen übertragen wird. Sie spendieren Beifall, als die vielen Räuber und deren Bräute sich lautstark zu Wort melden, als die 33 Bauchtänzerinnen jeden Alters ihren einstudierten Tanz präsentieren. Die Wette, die Moderator Andreas Mann am Montag verkündet hatte, ist damit gewonnen. Erik Weber, Leiter der Kinder-Segelgruppe und dessen Schützlinge sind glücklich. Weber reist den Spendenscheck von " Envia M " über 1000 Euro in die Höhe. " Ich danke allen Räubern und Tänzerinnen ", ruft er.

Minuten später sagt Bürgermeister Rudolf Opitz, der aus diesem Anlass in einem Ali Baba-Kostüm steckt : " Ich bin erstaunt, dass so viele mitgemacht habe. Aber Tangermünde ist eine Karnevalshochburg. Wir sind es gewohnt, uns zu verkleiden. Damit alles klappt, haben wir seit Montag kräftig gewirbelt. "

Und wie gewirbelt wurde : Inga Braune und Saskia Lehmann übten mit allen kleinen und großen Tanzfreudigen die Grundlagen des Bauchtanzes. Inga Braune, die bei den Treuen Husaren in Heeren die Tanzgruppe leitet, stellte jede Menge Kostüme zur Verfügung.

Für das orientalische Ambiente packten Tiemo und Ramona Schönwald mit an, verwandelten einen simplen Pavillon in ein Zelt, das gut in Ali Babas Zeit gepasst hätte. Marlies Köhn, amtierende Kulturamtsleiterin, hatte eine aufblasbare Schwimminsel mit Palme von zu Hause mitgebracht. Bauhofmitarbeiter packten beim Auf- und Abbau mit an.

Am Rande der Sommertour-Veranstaltung trifft sich Opitz mit der Direktorin des Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt, Elke Lüdecke. " Wir verlieren sehr gern unsere Stadtwetten ", gibt sie zu verstehen. Erst recht dann, wenn es um Kinder geht, denn sie sind unsere Zukunft. " Opitz selbst hatte vor wenigen Tagen die Schirmherrschaft für die erste Segelregatta der Stadt übernommen. " Das hat mir so gut gefallen ", sagt er. Aus diesem Grund habe er vorgeschlagen, dem Seglernachwuchs die 1000 Euro zukommen zu lassen.

Für die vielen Tangermünder und Gäste war die Einlösung der Stadtwette ein aufregendes Spektakel, das sie größtenteils auf der Leinwand verfolgten. Viele von ihnen, auch die Tänzerinnen selbst, hätten das Ganze gern auf der Bühne gesehen.

Mehr Bilder von der Stadtwette finden Sie unter :

www.volksstimme.de