Sandau. Der Sandauer Pfarrer Andreas Breit wird im Elb-Havel-Winkel vorerst keine Gottesdienste mehr abhalten. Er ist von Michael Kleemann, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Stendal, beurlaubt worden.

" Es handelt sich um eine Verfehlung im rein privaten Bereich ", nannte der SuperintendentaufVolksstimme-Nachfrage den Grund für die Beurlaubung des in Sandau und Umgebung recht beliebten wie geschätzten Pfarrers. Da die Verfehlung nicht mit dem geltenden Pfarrerdienstrecht zu vereinbaren sei, " blieb mir keine andere Wahl, als Pfarrer Andreas Breit vom Dienst zu beurlauben ", erläuterte Michael Kleemann.

Vom Ausfall des Sandauer Pfarrers sind auf einen Schlag zehn Gemeinden betroffen. " Die Vertretung in dem Bereich übernimmt ab sofort Pfarrerin Elke Krtschl ", informierte der Superintendent. Am Sonntag hat sie in der Sandauer Kirche ihren ersten Gottesdienst zelebriert. In dieser Woche hat sie dann auch im Sandauer Pfarrhaus ihren Sitz.

Im Elbe-Havel-Land ist Pfarrerin Elke Krtschl übrigens längst keine Unbekannte mehr. Für längere Zeit vertrat sie hier in der Vergangenheit zum Beispiel bereits Pfarrer Rainer Richter in Schönhausen. Derzeit sucht der Evangelische Kirchenkreis Stendal zusammen mit den betroffenen Gemeindekirchenräten nach einem Weg zur Lösung des Problems. Auch mit Andreas Breit sei schon gesprochen worden, hieß es. Ein Ergebnis gebe es aber noch nicht. " Mir ist bekannt, dass sich nicht nur die Sandauer Christen nichts sehnlicher wünschen, als dass ihr Pfarrer wieder zu ihnen zurückkehrt ", machte der Superintendent deutlich. Die Entscheidung darüber liege aber in erster Linie nicht bei ihm, sondern bei Andreas Breit.