Tangermünde ( ge ). Am späten Dienstagabend wurde die Tankstelle in der Stendaler Straße von Tangermünde gegenüber dem Friedhof überfallen. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei spielte sich das dramatische Geschehen folgendermaßen ab:

Gegen 22 Uhr betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum der GO-Tankstelle der Raiffeisen Warengenossenschaft.

Die 38-jährige Angestellte der Tankstelle befand sich zu dieser Zeit im Büro, um den Feierabend vorzubereiten. Beim Herausgehen wurde sie von dem Mann am Arm gepackt und mit den Worten " Geld her, Überfall !" in den Kassenbereich gedrängt.

Verkäuferin erleidet einen Schock

Der Maskierte hielt der Frau " einen pistolenähnlichen Gegenstand " ( so die Polizei ) vors Gesicht und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Die 38-Jährige tat wie ihr geheißen und der Räuber bediente sich. Mit mehreren hundert Euro in Scheinen rannte er aus der Tankstelle und ließ die Frau, die einen Schock erlitt, zurück.

Geflohen ist der Mann den ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge zu Fuß über den Friedhof in Richtung Tangermünder Neubaugebiet.

Der Tankstellenräuber sprach ein akzentfreies Deutsch und wird wie folgt beschrieben :

- scheinbares Alter zwischen 20 und 25 Jahre

- etwa 1, 70 Meter groß

- schlanke, sportliche Gestalt

- dunkle Augen, schwarze Augenbrauen.

Hinweise werden vertraulich behandelt

Bekleidet war er mit einer olivgrünen sogenannten Bomberjacke und olivgrüner Hose. Er hatte sich mit einer ebenfalls olivgrünen, über das Gesicht gezogenen Wollmütze maskiert, bei der die Augen- und Mundpartie ausgeschnitten waren.

Bei der Aufklärung des Überfalls hofft die Polizei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer Angaben zum Täter oder zum Überfall machen kann, wird gebeten, sich an eine der Polizeidienststellen im Landkreis oder telefonisch unter ( 0 39 31 ) 68 52 92 an das Stendaler Polizeirevier zu wenden. Die Angaben werden auf Wunsch auch vertraulich behandelt.