Programm am Sonnabend, 13. Juni

  • Stadtbibliothek am Mönchskirchhof: ab 20 Uhr Buchverkauf ; Musik mit Jawbone ; bis 24 Uhr Buchausleihe

  • Altmärkisches Museum: 19 Uhr Fundusversteigerung vom Theater der Altmark ; Museum bis 24 Uhr geöffnet ; 20 Uhr Musik mit Willenlos

  • Theater der Altmark: 20 Uhr Cage entdecken ; 21 Uhr AltmarkBrass, Blech bläserkonzert mit J. Schymalla ; 21, 22 und 23 Uhr " Die letzte Haustour "

  • Musik- und Kunstschule : ( Stendalia incognita : " Sonne. Regen. Bogen ") : 17 Uhr Musikprogramm ; 19 Uhr Musical " Kinder dieser Welt "; 21 Uhr Ausstellungseröffnung " Grafik "; Bands und Musik bis in die Nacht f Stadtarchiv : 22 Uhr Historische Filmdokumente ; Führungen 22, 23 und 24 Uhr ( max. 15 Teilnehmer, Karten ab sofort an der Theaterkasse )

  • Winckelmann-Museum: 19 bis 22 Uhr : Nachts im Kindermuseum – das Geheimnis der Hieroglyphen entdecken, enträtseln und anwenden ( Materialkosten pro Person je 2 Euro ); 20 Uhr Führung " Hightech in der Archäologie am Beispiel von Patara ; Museum bis 23 Uhr geöffnet

  • Tangermünder und Uenglinger Tor: 18 bis 24 Uhr geöffnet

  • Stendal. Bereits um 17 Uhr bricht über Stendal am Sonnabend, 13. Juni, die Nacht herein : Kultureinrichtungen der Hansestadt haben an diesem Tag zum siebten Mal eine Kulturnacht organisiert. Mit von der Partie sind das Altmärkische Museum, die Musik- und Kunstschule, das Musikforum, das Stadtarchiv und die Stadtbibliothek sowie das Theater der Altmark. Und auch das Winckelmann-Museum bietet an diesem Tag ein Programm.

    Integriert in den Abend ist in diesem Jahr das Fest der Musik- und Kunstschule " Stendalia incognita XIII – Sonne. Regen. Bogen ". Als Fest im Fest müssen für die Veranstaltung die Besucher als einzige einen Eintritt berappen – zumindest zu Beginn des Programms. Am Abend ist dann der Besuch des Fests in der Stendaler Musik- und Kunstschule ebenso kostenfrei wie in den anderen Einrichtungen.

    Markus Dietze, scheidender Intendant des Theaters der Altmark, erinnert sich zurück an den Beginn der Stendaler Kulturnächte : " Damals war es eher ein Zufall, dass eine unserer Premieren in einer Museumsnacht stattfand. " Aus der Not, sich gegenseitig Besucher streitig zu machen, ward eine Tugend : Die Gäste der Stendaler Kulturnacht haben sich die Idee zu eigen gemacht, zwischen den einzelnen Veranstaltungsstätten zu wandeln, sich die Rosinen aus dem Programm herauszupicken.

    Neben Bewährtem gibt es auch in diesem Jahr wieder Neues zu sehen : Neben den Sonderschauen im Winckelmann-Museum und im Altmärkischen Museum sind das beispielsweise die Filme, die vom Stadtarchiv in einer Freilichtschau an einer Hauswand gezeigt werden. Zu sehen sind Streifen über die Stendaler 800-Jahr-Feier, ein Stadtrundgang aus der Zeit der Wende im Jahr 1989 und 1990 sowie Impressionen vom Challenge-Day in Stendal. Neu und einmalig auch AltmarkBrass am Theater : Aus dem Fenster heraus wird Domkantor Johannes Schymalla Blechbläser der Musikschule, der Rolandmusikanten und des Ensembles " Schräge Töne " dirigieren. Bei den Führungen durch das Theater werden jene Dinge Thema sein, die während der Intendanz von Markus Dietze nicht stattgefunden haben. Der Stolz der Musik- und Kunstschule ist das neue Musical " Kinder dieser Welt ". Mehr über dieses Werk in der morgigen Ausgabe der Volksstimme.