Stendal. " Ah !" und " Oh !" – ja, Stendal hat sich in den vergangenen Jahren herausgeputzt. Der Rotarier Club Celle Schloss ist am Sonnabend zu Besuch in Stendal gewesen, eingeladen von den Stendaler Rotariern. Deren Präsident Heinz-Erhard Woltert erzählt : " Als unser Club 1993 gegründet wurde, hatten wir den Traditionen der Rotarier folgend einen anderen Club zur Seite, der uns unterstützt hat. " Und eben jener Club waren der aus Niedersachsen.

Seitdem verbindet die beiden Clubs nicht zuletzt der gegenseitige Besuch – abwechselnd in den jeweiligen Regionen der Partnerrotarier. In den vergangenen Jahren hatten die Stendaler mit den Cellern sich auf den Besuch von Sehenswürdigkeiten in der Region konzentriert. In diesem Jahr aber war die Hansestadt selbst einmal wieder an der Reihe.

Das Besucherprogramm absolvierten neben den 24 Gästen auch zahlreiche Mitglieder des Stendaler Rotarier Clubs und Partner. Die Rotarier besichtigten dazu beispielsweise das Rathaus, fuhren in einem Bus die Sehenswürdigkeiten abseits des Zentrums der Stadt ab, ließen sich vom ehemaligen Bürgermeister und Stadtführer Manfred Haufe einige Details in der Altstadt erklären. Heinz-Erhard Woltert : " Mit solchen Aktivitäten machen wir sogar Werbung für unsere Stadt, gerade weil einige unserer Gäste ja seit einigen Jahren nicht mehr in der Stadt gewesen sind und nicht miterlebt haben, wie sich die Stadt verändert hat. "

Dass übrigens die gegenseitigen Besuche zumeist im Juni stattfinden, hat keinen festen Veranstaltungskalender zur Ursache. Allerdings ist das eine jener Aktivitäten, die zum Ende der Amtszeit des jeweiligen Präsidenten angepackt werden – wenn also die Last der Amtsgeschäfte nachlässt.