Altmärker und Gäste aus ganz Deutschland waren am Freitag und Sonnabend beim Sparkassen-Cup dabei. Bis weit nach Mitternacht ließen sie sich mitreißen von Musik-Stars der Vergangenheit und Gegenwart. 3000 Gäste zählte Organisator Marco Hubert am Freitag, 2500 am Sonnabend.

Tangermünde. Anita Liebigau und Lora Müller haben Lust auf Party. Nicht auf irgendeine. Beim Sparkassen-Cup wollen sie dabei sein und haben sich deshalb lange im Voraus das Wochenende dafür freigehalten. " Wir sind aus Rostock ", erzählen die beiden. Vor drei Jahren seien sie zum ersten Mal dabei gewesen. Seitdem kommen sie immer wieder nach Tangermünde, wenn sie wissen, dass die Sparkasse ihr Zelt am Elbufer aufstellt. " Das ist einfach gigantisch ", sagt Lora und gerät dabei ins Schwärmen. Zwei Nächte lange wollen die beiden jungen Damen, die als Hotelangestellte in ihrer Heimatstadt arbeiten, die Stimmung und das Flair genießen.

Beste Partylaune herrscht im Zelt bereits ohne die nationalen und internationalen Musikgrößen. Die Sparkassen-DJs Ritchy und Hubsy haben es nicht schwer, die Massen zu mobilisieren. Ein Fußball-WM-Titel aufgelegt und die Bretter der Partyarena vibrieren unter den Füßen. " Totaler Wahnsinn ", schreit Anita begeistert. Dieses Gefühl ist ihr nicht neu. Doch sie ist immer wieder davon beeindruckt.

Peter Kent, Captain Jack, Bad Boys Blue und Groove Coverage sind die Stars am Freitagabend. Mit ihren Hits sorgen sie für Stau am Bühnenrand, jubelnde und mitsingende Fans und schwitzende Sicherheitsmänner. Bestimmt aber nett wachen sie über den Sicherheitsabstand zur Bühne.

Schlagersahne – eine Musikformation aus der Altmark – holt Cup-Teilnehmer und Besucher am Sonnabendabend nach dem erfolgreichen Fußball-Event aus der anfänglichen Müdigkeit. Mit deutschen Hits der vergangenen Jahrzehnte treffen die zwei Männer und zwei Frauen direkt den Nerv der Partysuchenden. Die Fläche vor der Bühne wird mit jedem Titel voller. Es wird getanzt, laut mitgesungen, selbst Verehrer fnden sich und tragen Rosen auf die Bühne.

Nach dem grandiosen Einstieg in den Discogaudi-Abend hat es Anna-Maria Zimmermann, das Energiebündel aus Gütersloh, nicht schwer, den Stimmungspegel zu halten. Sie fitzt über die Bühne, springt, wie Jörg Kluge von Schlagersahne, auf den Bühnenbrettern auf und ab, lässt das Publikum mitsingen, holt sogar einen blonden Mann von der Sparkasse Gütersloh zu sich auf die Bühne.

Fest steht : Wer an beiden Abenden den Aufforderungen der Stimmungsmacher folgte, bringt mit Sicherheit am heutigen Morgen einige Kilogramm weniger auf die Waage.

Neu in diesem Jahr : Der VIPBereich, der keiner war – roter Teppich, Sitzgelegenheiten und ein angenehmes Ambiente in einem Extra-Zelt für jedermann.