Stendal. Im Jahr 2004 wurde in Stendal der Verein " Bürgerinitiative " ( BIS ) mit dem Ziel gegründet, ein Netzwerk von freiwilligen Helfern aufzubauen. Dieses soll besonders im Bereich der älteren, behinderten oder bedürftigen Bürger aktiv werden. Das gelingt zur Zufriedenheit der Initiatoren, sodass unter anderem das Projekt " Hilfe zur Selbsthilfe ", die " Tagesstätte für Alzheimer ", das " Generationscafé " erfolgreich arbeiten.

So verwundert es kaum, dass der stellvertretende Oberbürgermeister Axel Kleefeldt bei seiner kurzen Begrüßungsrede zum Sommerfest der BIS am Wochenende hervorhob : " Besonders den ehrenamtlichen Mitarbeitern gebührt der Dank, denn sie tragen dazu bei, die Lebensqualität vieler Bürger im Ort zu verbessern. " Ein Grund mehr, das Sommerfest zu feiern.

Dazu hatten die rund 90 Mitglieder ihre Sponsoren, aber auch die Vertreter der Stadt und die des Landkreises eingeladen. An einer Kaffeetafel gab es zwischen den Gästen und den Aktiven des Vereins angeregte Gespräche. Außerdem konnte eine kleine Ausstellung mit Produkten aus der Gruppenarbeit besichtigt werden. Und wer Lust verspürte, zu tanzen und schunkeln, hatte dazu bei der passenden Musik beste Gelegenheit.