Volgfelde ( dsc ). Zum großen Frühjahrsputz in der Kirche trafen sich vor wenigen Tagen zehn Frauen aus Volgfelde. Mit Staubsauger, Lappen und Eimer kamen sie am späten Nachmittag in das Gotteshaus. " Wir versuchen jedes Jahr, einen Termin zu finden, um die Kirche vom Staub zu befreien ", so Gemeindekirchenratsvorsitzende Sonnhild Hildebrandt.

Die Volgfelderinnen entfernten den Staub des Winters. Sie wuschen die Bänke ab, säuberten die Kanzel und wischten den steinernen Fußboden. Auch auf der Empore wischten sie Staub und reinigten den Boden. Außerdem haben sie die Fenster der Trennungstür zwischen Kirchenschiff und Winterkirche geputzt und Staub aus dem Turm entfernt. Zum Abschluss kam der Staubsauger ins Schiff. Der Teppich wurde gereinigt. Die Altardecke wurde zum Waschen und Bügeln mit nach Hause genommen.

Die Volgfelder Feldsteinkirche stammt aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde Anfang der 1990 er Jahre renoviert.