Stendal ( ro ). Nach dem überraschenden Tod von Roman Wermers Anfang April ist die Diplom-Volkswirtin Brigitte Scharmach ab Mai zur Interims-Geschäftsführerin des Johanniter-Krankenhauses Genthin-Stendal bestellt worden. Auf diese kurzfristige Lösung hätten sich die Provinzial-Sächsische Genossenschaft und die Johanniter GmbH als Gesellschafter des Krankenhauses geeinigt, teilt Sprecher Thomas Miehe mit.

Die 55-jährige Brigitte Scharmach ist seit den 80 er Jahren im Krankenhausmanagement tätig und arbeitet seit 2006 als Geschäftsführerin im Johanniter-Krankenhaus im Fläming in Treuenbrietzen. " Durch diese schnelle Besetzung soll der Bedeutung des Krankenhauses in der Region Rechnung getragen werden ", sagt der Vorsitzende des Kuratoriums, Curt von Gossler. Außerdem könne die Suche nach einem neuen Geschäftsführer nun ohne Zeitdruck stattfinden.

Im Johanniterverbund sind grundsätzlich zwei Geschäftsführer in einem Haus tätig. Neben Roman Wermers führte Martin Kruse als Vertreter der in Berlin ansässigen Trägergesellschaft Johanniter GmbH das Haus. Da er noch weitere überörtliche Aufgaben wahrnimmt, wird ihn Brigitte Scharmach zwischenzeitlich vor Ort unterstützen.

Roman Wermers war am 5. April, eine Woche vor seinem 58. Geburtstag, an plötzlichem Herzversagen gestorben.