Sechs Schülerinnen und Schüler des Diesterweg-Gymnasiums Tangermünde begaben sich jüngst zusammen mit ihren Lehrerinnen Barbara Birkholz, Christiane Laschitza und Corinna Krüger auf den Weg nach Finnland. Seit zwei Jahren beteiligt sich die Schule am sogenannten Comeniusprojekt – einem Vorhaben, an dem Schülerinnen und Schüler aus fünf Ländern ( Finnland, Estland, Türkei, Bulgarien, Deutschland ) zusammenarbeiten.

Mit dem Flugzeug ging es zunächst bis nach Helsinki. Von dort aus mit dem Zug weiter in die westfnnische Stadt Parkano. Zwischen Flug und Zugfahrt sammelten wir in der Hauptstadt einige Eindrücke. So besuchten wir zum Beispiel die Domkirche und einen alten Fischermarkt.

Mit einem herzlichen Empfang wurden wir auf dem kleinen Bahnhof in Parkano begrüßt. Die Finnen klärten gleich am Anfang die Frage, ob die Deutschen schon einmal eine Sauna besucht hätten. Die Einladung zum Saunagang wurde sowohl von den " Kennern " als auch den Neulingen gern angenommen – gehört doch das Saunieren in Finnland zum Alltag und den wollten wir ja hautnah erleben.

Die folgenden Tage waren gekennzeichnet von einem abwechslungsreichen Programm. Neben einer landeskundlichen Einführung und einem Intensiv-Finnisch-Sprachkurs für alle gab es lustige Spiele, geleitet von der schulischen Theatergruppe des Parkano-Gymnasiums, bei denen sich die Gastschüler aus der Türkei, Bulgarien, Estland und Deutschland näher kennen lernen konnten, Kontakte knüpften oder sogar alte Freundschaften von vorherigen Treffen auffrischten.

Die Vormittage verbrachten wir in der Regel in der Schule. Die Lehrer tüftelten an der Zusammenstellung des Materials, das jede Schule während der zwei Projektjahre erarbeitet hatte. Wir Schüler werteten einen Kurzflm aus, den f nnische Schüler gedreht hatten, machten selbst Schauspielübungen, schrieben Texte und erstellten eine Großcollage zum Thema Glück.

Wir lernten bei einem Ausf ug eine der modernsten Schulen Finnlands kennen, erlebten ein Wikinger-Essen mit geräuchertem Apfel auf Vanilleeis. Außergewöhnlich war auch die Kanufahrt. Haarsträubende Rennen auf dem Wasser, abgeknickte Bäume und Felsbrocken im Wasser sorgten für abwechslungsreiche fünf Kilometer Flussfahrt in Zweier-Kanus. Unsere Lehrer testeten die Rauchsauna und die Wassertemperatur des Flusses bei einem Abkühlbad. Auf der Internetseite der f nnischen Partnerschule sind die Ereignisse des Treffens zu f nden.

Linn Giske, Jan Gottemeier,

Tangermünde

www. parkano. f / sivistys / lukio / comeniusviikko. html.