Stendal. Hätte Sabine Tandeck einen Wunsch frei, sie würde sich für den 3. Mai Sonne pur wünschen. Dann findet nämlich der 7. Elberadeltag in Sachsen-Anhalt statt. Rund 800 Sternfahrer begeisterte diese Veranstaltung 2008. Auf mindestens genau so viele Teilnehmer hofft Sabine Tandeck, die im Landkreis Stendal für die überregionalen Radwege verantwortlich ist, auch in zweieinhalb Wochen. Im Landkreis wird es dazu drei überregionale Sternfahrten geben ( siehe Infokasten ), die zu einem gemeinsamen Ziel führen : dem Gutshaus Büttnershof.

Jeweils um 9 Uhr starten die Sternfahrten in Stendal, Werben und Tangermünde, um gegen Mittag das Ziel zu erriechen. " Wir sind gut auf die Radler vorbereitet ", erklärt Elke Görn vom Büttnershof. Zur Begrüßung der Radler stünden Jagdhornbläser bereit, die die Veranstaltung am Gutshaus musikalisch begleiten. Auch für nahrhafte Sportlerkost sei ausreichend gesorgt. " Wir hoffen, dass unsere Bärlauchsuppe gut ankommt. Den Bärlauch bauen wir selbst an ", betont Görn. Auch Herzhaftes wie Bratwürste und andere Leckereien vom Imbiss wird es geben. Ein privater Trödelmarkt, der in der Parkanlage aufgebaut ist, sowie ein Streichelzoo laden zum Verweilen ein. Eigens für die Radler ausgewiesene Fahrradstellplätze gibt es ebenfalls. Außerdem wird die Biosphärenreservatsverwaltung Führungen durch das Biosphärenreservat " Mittlere Elbe " anbieten. " Meine Kollegen veranstalten zum Beispiel eine Führung zwischen Kannenberg und Berge ", erklärt Eicke Granitzki von der Biosphärenreservatsverwaltung. Die Vogelwelt, die es dort zu sehen gebe, sei derzeit atemberaubend. Auch in Arneburg, das 10 Uhr Zwischenhalt für zwei Sternfahrten sein wird, sind Mitarbeiter des Biosphärenreservats vor Ort und informieren über die dortige Tierwelt und Natur.

26 000 Radler in Arneburg

" Des Weiteren haben wir in unserer Planung auch die Regionen bedacht, die etwas abseits der Sternfahrten liegen ", fügt Tandeck hinzu. So gibt es parallel zu den Sternfahrten drei weitere geführte Rundfahrten beginnend in Sandau, Seehausen und Tangerhütte ( siehe Infokasten rechts ).

Wie beliebt ist denn der Elberadweg, der von Cuxhaven bis ins tschechische Prag führt ? " In Arneburg wurden beispielsweise von April bis Oktober vergangenen Jahres 26 000 Radfahrer gezählt ", antwortet Tandeck souverän. Ein echter Wirtschaftsfaktor also. Auf der Reisemesse ITB sei der Elberadweg im vergangenen Jahr bereits zum fünften Mal zum beliebtesten Fernradweg Deutschlands gekürt worden, fügt sie hinzu. Immerhin führen 110 von 860 Kilometern des Weges durch die Altmark.