Wust. Das in dieser Art wohl einzige Muuuhseum Deutschlands eröffnet am Ostersonntag in Wust. Wie der Name schon vermuten lässt, geht es hier nicht ganz theoretisch um das Milchrind, sondern die Kuh als lustiges Motiv – ob als Tasse, Feuerzeug, Spardose, Socke oder sogar Briefkasten.

Achtung Kühe ! Ein altes Verkehrsschild an der Einfahrt zum Wuster Speicher weist den Besucher schon von weitem darauf hin, dass es hier gleich von Schwarzbunten wimmeln wird.

Mal fliegend und mal als Flaschenöffner

In der zweiten Etage des alten Kornspeichers, der dem Sommerschulverein gehört, haben sich die Kühe breitgemacht. Rund 1000 Exemplare umfasst die Sammlung, die Bürgermeister Gerhard Faller-Walzer dem Verein " Aus dem Dorf – für das Dorf " als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt hat. Sie soll ab Ostersonntag einem breiten Publikum präsentiert werden. Zu entdecken gibt es jede Menge. " Das hier ist eine fliegende Kuh, die hat mir Hartwin Ebel geschenkt. Oder diesen Flaschenöffner hat mir meine Frau aus Israel mitgebracht. " Zu jedem Stück kann Gerhard Faller-Walzer eine kleine Geschichte erzählen. Auch zu dem Abzeichen an seinem Gürtel. Denn mit dem begann 1989 seine tierische Sammelleidenschaft : " Ich habe bei einem Schweizer Künstler als Assistent gearbeitet. Die Appenzeller haben ein Faible für Kühe, und ich hab mir einfach mal einen Gürtel mit Kuh-Applikationen gekauft. Dann kamen immer mehr Stücke dazu. Vor drei Jahren habe ich den Fehler gemacht und mal bei Ebay geguckt, was unter dem Stichwort, Kuh ‘ so alles erscheint. Es ist Wahnsinn, was es alles gibt !"

Der Havelberger Tourismuschef Detlef Tusk, der sich gestern schon mal die Ausstellung ansehen konnte, war begeistert : " Wir haben in den letzten Jahren ja schon enger zusammengearbeitet, denn unsere Region soll als Ganzes vermarktet werden. So ein Museum wie hier in Wust gibt es nirgends, und es bereichert die Museumslandschaft. Vielleicht können wir ja eine richtige Museumsstraße eröffnen mit Muuuhseum, Bismarck-Museum und Prignitzmuseum. " Auch das Museum für Schwarzbuntzucht in Fischbeck soll Partner der Wuster werden. Während dort die fachliche Seite behandelt wird, steht in Wust der Humor im Vordergrund.

Kinder und Kälbchen stehen Pate

Wer sich Toilettenbrille, Briefkasten, Handpuppen, Plüschtiere und mehr im Kuh-Design ansehen will, ist am Sonntag ab 14 Uhr herzlich willkommen. Gegen 15.30 Uhr beginnt ein kulturelles Programm mit Kuh-Tanz der Wuster Kit-Kat-Girls, Lesung von Kuh-Texten durch eine Berliner Schauspielerin, es gibt Waffeln im Kuhmuster, eine Kuh-Torte, Kakao und natürlich Milch für den Kaffee. Und sogar zwei echte Kälbchen werden öfter mal verkünden : " Muuuh " seum.