Im Stendaler Tiergarten werden derzeit Schildkröten fit gemacht, die Polarfuchsmännchen lassen ihren Frühlingsgefühlen freien Lauf und Bär Tommy ist noch nicht ganz wach. Fleißiger zeigen sich da die Mitarbeiter und Helfer des Tiergartens : Sie putzen, fegen und harken für das erste Fest des Jahres.

Stendal. Spätestens wenn Rambo aus einer Voliere im Affenhaus ausbüxen will, bricht im Stendaler Tiergarten der Frühling an. Rambo ist nämlich eine Schildkröte, die vor wenigen Tagen von den Mitarbeitern des Tierparks Stendal " aufgeweckt " wurde und seitdem mit Artgenossen dort unter Rotlichtlampen langsam frühlingsfit gemacht wird. " Schildkröten graben sich den Winter über im Erdreich ein ", erklärt Tiergarten-Leiterin Anne-Katrin Schulze. Schildkröte Nummer 12, die wenige Zentimeter neben Rambo liegt, hat sich vor wenigen Tagen, als die ersten frühlingshaften Temperaturen zu spüren waren, von allein wieder ausgegraben. Dann wurde sie von Mitarbeitern gebadet, " damit alle Stoffwechselprodukte, die sich den Winter über angesammelt haben, rauskommen ".

" Das Männchen fragt ständig an "

Eine Portion Panzerfett fürs Wohlbefinden darf bei der Schönheitskur auch nicht fehlen. Außerdem werden die Tiere langsam wieder an Futter gewöhnt und auf das Leben an der frischen Luft vorbereitet. " Etwa Anfang Mai setzen wir sie dann wieder raus, wenn die Temperaturen hoch genug sind ", so Schulze.

Die Gefahr, dass ein Tier den Frühlingsbeginn in Stendal verpennt, haben die Tiergarten-Mitarbeiter früh gebannt. Wer nicht von allein wach wurde, ist rechtzeitig geweckt worden. Ende März " warfen " die Tierpfleger auch das Bären-Pärchen Tommy und Bianca auch aus ihrer Behausung. Doch so ganz wach ist zumindest Tommy noch nicht. " Er liegt immer noch oft auf der Seite ", bemerkt Schulze amüsiert. Doch einen richtigen Winterschlaf hätten die Bären ohnehin nicht gehabt. Auch im Winter werden sie täglich geweckt, um zu sehen, ob alles in Ordnung sei. Schließlich seien die beiden schon im reifen Alter von 25 Jahren.

Die Polarfüchse und Wölfe beginnen bereits mit dem Fellwechsel, die Igel sind auch schon munter, und Ziegen, Mufflons, Meerschweinchen und Co. können sich bereits über reichlich Nachwuchs freuen.

Und wo bleiben die Frühlingsgefühle ? " Ich glaube schon, dass Tiere so etwas auch haben ", sagt Anne-Katrin Schulze. Die Schnee-Eulen-Männchen richten schon die Nester her und versuchen mit Lockrufen die weiblichen Artgenossen zu bezirzen. Die Polarfüchse treiben sich gegenseitig, wie Schulze es nennt. " Das Männchen fragt ständig an, und wenn es dem Weibchen zu viel wird, rennt es davon und das Männchen hinterher. " Wenn auch nicht wissenschaftlich fundiert, kommt Anne-Katrin Schulze zu dem Ergebnis, dass momentan die Männer zu allem bereit sind, die Weibchen jedoch noch kein Interesse haben.

Auch wenn die Frühlingsgefühle im Tierreich ausgebrochen sind, lassen sich die Bewohner des Tiergartens nicht vom fleißigen Gewusel der Pfleger und Helfer stören. Etwa zehn Helfer putzen, harken, pflanzen und fegen derzeit auf dem Gelände, um pünktlich zum Ostersonntag fertig zu sein. Bis dahin sollen auch die Häuser von Klein Stendal wieder in neuem Glanz erstrahlen. Caroline Becker, Pet-Josephine Scherze und Juliane Bete hatten die Tagesaufgabe, die Miniatur-Ausgaben des Tangermünder Tors, der Jacobikirche und des Doms mit neuen Farben zu streichen. Im Hintergrund wartete auch noch das Altmärkische Museum auf seine Frühjahrskur. " Die Häuser kommen dann wieder ins Gehege der Meerschweinchen ", erklärte Anne-Katrin Schulze, und : " Am Ostersonntag steht unser erstes Fest des Jahres an. " Traditionell öffnet der Tiergarten dann den Stendalern die Tore, die auf Ostereiersuche gehen wollen. Dieses Mal sind 100 Osterhasen und Eier sowie zehn Geldeier versteckt. Die Suche beginnt um 9. 30 Uhr. Ab 10 Uhr wird es außerdem die Unterhaltungsshow " Geraldos Zauberspaß " für Kinder geben.

Übrigens : Eigentlich haben die Schildkröten im Stendaler Tiergarten keine Namen. Rambo jedoch ist bekannt als kleiner Stänkerkopf, der deutlich größer ist als seine Artgenossen – ein echter Rambo eben.