Stendal ( ro ). Was 2003 so spektakulär mit der Aufstellung des Trojanischen Pferdes begann, ist nun vollendet : Das Hof- und Gartenensemble hinter dem Winckelmann- und dem Kindermuseum ist seit dem Wochenende komplett. Im Schatten des hölzernen Pferdes ist unter einer schützenden Bedachung ein Grabungsfeld entstanden, auf dem man sich mit Kelle, Pinsel und Zollstock wie ein kleiner Schliemann fühlen kann – das Erfolgserlebnis, wenn man auf einen Fund stößt, inklusive.

Das ist das Zentrum des neuen Archäologen-Camps für Kinder. Im Umfeld der Ausgrabungsstätte, die garantiert ein paar Scherben, ein Gefäß oder einen Totenschädel birgt, informiert ein Erkundungspfad mit großen bebilderten Schrifttafeln und Entdeckerkisten, die man öffnen kann, über verschiedene Arbeitsmethoden der Archäologen. Die Kinder erfahren zum Beispiel, wie sie das Alter von Skeletten oder von Hölzern bestimmen können. Und in einem Forscherlabor können sie dies gleich ausprobieren. Dort können auch die gefundenen Scherben zusammengeklebt und konserviert werden.

Schulklassen, Kitas, Familien oder Kindergeburtstagsrunden können sich hier anmelden : Telefon : ( 0 39 31 ) 21 52 26 oder 68 99 242, EMail : info@winckelmann-gesellschaft.de oder bichel@winckelmann-gesellschaft.de.