Stendal ( nk ). Wie soll die Region in Zukunft mit dem Element Wasser umgehen ? Zu diesem komplexen Thema innerhalb der integrierten ländlichen Entwicklung veranstaltet der Regionalverein Altmark am Montag, 20. April, einen Workshop. Er findet von 13 bis 17 Uhr im Konferenzraum Altmark, Haus II des BIC Altmark Stendal, Arneburger Straße 25, statt.

Wasser als Ressource hat eine besondere Bedeutung für vielfältige Produktions- und Lebensprozesse. Björn Gäde vom veranstaltenden Regionalverein erklärt dazu den Hintergrund : " Insbesondere für die Altmark ist das Leistungspotenzial des Landschaftswasserhaushalts ein großer Standortvorteil. Das heutige Bild der altmärkischen Kulturlandschaft wird in einem hohen Maße durch die Regulierung des Wasserhaushaltes geprägt. In Teilgebieten haben wasserbauliche Maßnahmen die Entwicklung sogar entscheidend beeinflusst und die wasserbautechnischen Anlagen sind noch heute kulturhistorische Zeugnisse der Besiedlung. " Allerdings gingen viele Prognosen davon aus, dass die Auswirkungen des Klimawandels und Extremwetterereignisse an Deutlichkeit zunehmen und zu Einschränkungen in der Nutzbarkeit der Ressource Wasser, insbesondere für den Agrarsektor, führen würden. Zudem müssten unterschiedliche Interessenslagen in Bezug auf Wassernutzung und - bewirtschaftung beachtet und gemeinsam Lösungen für bestehende Konflikte gefunden werden.

Diese verschiedenen Facetten des Problembereichs Wassernutzung werden am kommenden Montag in mehreren Vorträgen besprochen. Neben dem Klimawandel und seinen Auswirkungen ist zum Beispiel die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Sachsen-Anhalt und die entsprechenden Fördermöglichkeiten Thema. Erfahrungen aus der Praxis werden dazu genau wie Beispiele für nachhaltige Wasserbewirtschaftung in der Region vorgestellt. Nach einem Austausch in thematischen Arbeitsgruppen werden die Ergebnisse präsentiert, verbleibende Fragen und Anregungen können in einer abschließenden Diskussion zur Sprache gebracht werden.

Die Organisatoren bitten um eine verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, 15. April, wahlweise per Fax unter ( 0 39 31 ) 41 04 55 oder per Post an den Regionalverein Altmark, Arneburger Straße 24, Haus II, 39576 Stendal.