Stendal. " Wir wollen richtig Bambule machen ", sagt Mark Nitsche, Vorsitzender des Fördervereins der Stendaler Feuerwehr, als er über die Planung zum Tanz in den Mai am 30. April spricht. Zum zehnten Mal organisiert der Förderverein dieses Spektakel und will das Jubiläum auf dem Gelände der Feuerwehr gebührend feiern. Gleich zwei Live-Bands rocken auf der Festbühne : " Big Daddy " und " Eiscreme ". Dazu legt die hauseigene Disko FM 112 auf.

Doch der Reihe nach : Ab 18 Uhr öffnen sich die Tore für die Besucher. Um 18. 30 Uhr wird der Maibaum aufgestellt, ab 19 Uhr ist der traditionelle Fackelumzug geplant. "Gegen 19. 45 Uhr wird das Maifeuer entzündet, und um 20 Uhr geht die Musik los ", fügt Nitsche hinzu. " Nach langen Diskussionen haben wir uns dazu entschlossen, einen Euro Eintritt zu nehmen ", erklärt der Vorsitzende. Dabei handele es sich um einen symbolischen Wert. " Kinder kommen jedoch kostenlos rein ", macht Nitsche deutlich.

Schon einen Tag später, am Freitag, 1. Mai, folgt der Tag der offenen Tür der Feuerwehr Stendal. " Wir beginnen den Tag um 10. 45 Uhr mit einem Appell ", kündigt Stadtwehrleiter Michael Geffers an. Dann werden öffentliche Beförderungen und Berufungen vorgenommen. Natürlich werde die Feuerwehr auch ihr Können und ihre Ausrüstung zeigen. Die Taucher der DLRG Tangermünde sind vor Ort. Am Nachmittag wird es eine Technikausstellung geben, die Kameraden werden über Brandgefahren im Haushalt aufklären und Löschtechnik demonstrieren. " Derzeit sind wir rund 100 aktive Mitglieder ", sagt Geffers. Gerade durch solche Aktionen wie den Tag der offenen Tür oder den Tanz in den Mai hoffe er, weitere Mitglieder gewinnen zu können. " Wir brauchen jede Hand ", betont der Stadtwehrleiter.