Buch (aho). Seit gut zwei Wochen wird in Buch an der Hookstraße wieder gebaut. Während der Winterzeit mussten die Arbeiten am Ausbau der etwa 300 Meter langen Trasse ruhen. "Die Anwohner kamen jedoch zu jeder Zeit an ihre Grundstücke. Die Zufahrten waren extra aufgeschüttet worden", sagte jetzt Karsten Lemke, Sachgebietsleiter der Verwaltungsgemeinschaft Tangermünde.

Zum Bauverlauf erklärte er, dass der zu Beginn der Baumaßnahme festgelegte Fertigstellungstermin jetzt nicht mehr gehalten werden könne. Derzeit würden alle Beteiligten davon ausgehen, dass die Dorfstraße Ende Mai wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

"Alles läuft nach Plan", so Lemke weiter. Lediglich im Bereich der Kurve nahe des Umweltbildungszentrums habe es gleich zu Beginn der Arbeiten im Oktober erhebliche Schwierigkeiten mit dem Baugrund gegeben. "Der war sehr schlecht. Niemand konnte das vorher wissen", so der Verwaltungsangestellte. Aus diesem Grund habe der Straßenausbau an dieser Stelle einen erheblichen Mehraufwand erforderlich gemacht. Mehrfach habe geprüft werden müssen, ob der neue Aufbau den Bestimmung gerecht wird.

In Abstimmung mit den Anliegern der Straße würden die Arbeiten jetzt schrittweise zu Ende gebracht. "Derzeit setzten die Mitarbeiter der Firma die Borde. Dann sind die Nebenanlagen dran", sagte Karsten Lemke jetzt in einem Gespräch. Auch dabei werde auf die Wünsche der Anwohner eingegangen, hier und da blieben die von Anliegern selbst gepflasterten Nebenbereiche unverändert.

Erst ganz zum Schluss, so Lemke, werde die Fahrbahn gepflastert. Das müsse relativ zügig geschehen, damit die Anlieger wieder zu ihren Grundstücken kommen. Bislang habe jeder die Möglichkeit, über den ausgebauten Straßenbaugrund zu seinem Haus zu gelangen.