Superstimmung herrschte am Wochenende in Möringen. Zahleiche Gäste aus nah und fern nutzten den sonnigen Pfingstfeiertag, um beim Familienfest dabei zu sein. Auch die Tanzveranstaltungen am Abend lockten viele Besucher vom Sofa.

Möringen. "War das was? Das war doch was!", mit diesen Worten entließ Ortsbürgermeisterin Christina Jacobs am Sonntag die jungen Tänzerinnen vom Wahrburger Carneval Club (WCC) von der Bühne. Die Tanzmäuse des WCC sind extra aus Leipzig nach Möringen angereist. Für ihren Auftritt in Sachsen fuhren sie am Nachmittag wieder zurück. In Möringen zeigten sie einen "Tag im Traumzauberwald". Christina Kruft erarbeitete die Choreographie. Das Showballett des WCC Stendal begeisterte die Fußball-Fans mit einem Fußballtanz. Später tanzte es zu einem Lollipop-Medley. Dem WCC wurde übrigens im Dezember vergangenen Jahres der Kulturpreis der Hansestadt Stendal verliehen.

Spielbus lockte kleine, Tanzabend große Gäste

Angeheizt von den Tänzerinne des WCC wagten sich im Anschluss auch die jüngsten Gäste des Dorffestes auf die Bühne. Sie tanzten zur Musik, die DJ "Kotte" auflegte, aber auch zur Musik einer mitgebrachten CD. Damit präsentierten sie eine kleine Miniplaybackshow, auch wenn diese eigentlich gar nicht auf dem Programm stand.

Die Stimmung am Sonntagnachmittag war bombig. Zahlreiche Gäste aus Möringen und der Umgebung waren beim traditionellen Pfingstdorffest dabei. Sie sahen den Shows zu oder kosteten die Kuchen und Torten, die die Landfrauen zubereiteten. Insgesamt bot der Verein 24 Kuchen zum Verzehr an. Bereits nach kurzer Zeit waren die ersten Backbleche leer, die ersten Kuchen verputzt. Wer eine Erfrischung suchte, ging zum Eiswagen.

Andere forderten beim Glücksrad das Glück heraus. Attraktive Preise lockten. Für die jüngsten Gäste rückte der Spielbus an. Sieben- bis Zehnjährige durften für eine Dreiviertelstunde im Bus toben, klettern und mit Bällen werfen. "Wir wollten einmal eine andere Attraktion für die Kinder bereithalten", erklärt Christina Jacobs. Sie ist mit der Anzahl der Gäste sehr zufrieden. Und das nicht nur am Sonntagnachmittag. Auch bei der Tanzveranstaltung am Sonnabend und Sonntag war das Festzelt am Sportplatz sehr gut besucht. "Die Leute haben den langen Winter satt. Sie freuen sich, endlich wieder rauszukommen", begründete Jacobs den Besucherstrom, der bis in die Morgenstunden im offenen Festzelt feierte.

Die Tanzfläche war stets so gut gefüllt, dass das geplante Karaokesingen nicht stattfand. Die Gäste tanzten ausgelassen. Gute Stimmung, Spaß und angesagte Musik machten die Veranstaltung zu einem Selbstläufer. Animation war nicht vonnöten. Im Publikum waren alle Altersklassen vertreten. Die aufgelegten Platten boten für jeden Geschmack etwas und richteten sich an alle Altersgruppen. Am nächsten Morgen hieß es für Christina Jacobs früh aufstehen. Sie bereitete das Frühstück für die Crew der Veranstalter zu. Diese übernachteten auf dem Festplatz bei ihrer Technik und freuten sich über die Möringer Gastfreundschaft.

Landfrauen, Schützen und Agrargenossen

Unterstützung erhielten die Möringer Gastgeber bei der Organisation des Festes nicht nur von den Landfrauen. Der Schützenverein übernahm die Kassierung der Eintrittsgelder an beiden Tanzabenden. "Das funktionierte reibungslos", so die Ortsbürgermeisterin. Der Verein war auch beim Familientag dabei. Er stellte eine Schießbude auf.

Danke sagte die Ortsbürgermeisterin auch der ortsansässigen Agrargenossenschaft, die das Gelände für das Dorffest zur Verfügung stellt.

Die Möringer Frauensportgruppe ist traditionell beim Pfngstdorffest mit von der Partie. Sie zeigte das Märchen "Der Froschkönig". Das Publikum erlebte eine Premiere. Die Frauen spielten das Märchen in abgewandelter Form und lösten die Szenerie, in der der Frosch von der Prinzessin gegen die Wand geworfen wird, auf elegante Art und Weise. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten, schließlich treten die Sportfrauen mit diesem Theaterstück in nächster Zeit noch des Öfteren auf. "Unsere Auftritte gehen über die Grenzen der Hansestadt hinaus", so Christina Jacobs, die Mitglied in der Frauensportgruppe ist. So spielen die Frauen in diesem Jahr erstmals in Schinne. Der Auftritt ist für Sonntag, 6. Juni, geplant. Zum dritten Mal sind sie in Steinfeld dabei. Auch dort bereichern sie das Dorffest.

   

Bilder