Monate der Vorbereitung nähern sich ihrem großen Ziel: Anfang März werfen sich die Mitglieder des Feuerwehrfördervereins Ohrsleben wieder bunt in Schale und zelebrieren ihre Faschingsfeten für die Freunde im Dorf und darüber hinaus.

Ohrsleben l Über ein halbes Jahr schon reifen wesentliche Programmteile heran, denn bereits im September haben sich die Ideenschmiede, Skriptschreiber und Choreografen der generationsübergreifenden Ohrsleber Faschingsfamilie an die Arbeit gemacht, um wiederum eine fetzige Bühnenshow und Strapazen für die Lachmuskeln zu liefern. "Mit viel Phantasie, Narretei, Varianz und Kreativität wird das über viele, teils anstrengende Wochen hinweg von den Mitgliedern des Fördervereins verfolgt", weiß Britta Denecke vom Organisatorenteam.

Das Männerballett konzentriert sich in diesem Jahr darauf, besonders die Damen beeindrucken zu können, da der letzte Auftrittstermin am 8. März, dem Frauentag, stattfindet. "Sie werden in sehr knappen Kostümen auftreten und den Saal zum Beben bringen - versprochen", so Denecke. Auch die jüngsten Akteure sind eifrig bei der Sache: "Unsere Chiara übt für die Kinderbütt, während das Mädchenballett fleißig in ihren Gardekostümen verschiedene Tänze probt." Das Frauenballett gibt sich derweil variantenreichen Inszenierungen im bayrischen sowie im Stile der 1980er Jahre hin. "Und natürlich kommen auch kommunalpolitische und globale Themen, über die fabuliert, diskutiert und gespottet wird, nicht zu kurz."

Die Auftritte werden am 1. März im Dorfgemeinschaftshaus Ohrsleben und darüber hinaus am 2. März (Rentner- und Kinderfasching) und 8. März auf dem Wackersleber Kaisersaal stattfinden. Karten für alle Veranstaltungen können bei Renate Gutsch vorbestellt und erworben werden.

Kontakt: Renate Gutsch, Telefon: 039401/50213