KleinWanzleben l Für eine mehrstündige Vollsperrung der L102 zwischen dem Zuckerdorf Klein Wanzleben und Ampfurth hat gestern die Bergung eines umgekippten Lkw gesorgt. Der 56-jährige Fahrer, der mit seiner vollbeladenen Maschine Richtung Ampfurth mit dem Reiseziel Halberstadt unterwegs war, blieb glücklicherweise bei dem Unfall unverletzt. Neben einer Seilzugmaschine musste auch ein Schwerlastkran geordert werden, um den 40-Tonnen-Lastzug Stück für Stück aus dem völlig aufgeweichten Straßengraben ziehen zu können.

Der Lkw, der rund 20 Tonnen Kalk geladen hatte, war hier bereits gegen 12.30 Uhr zwischen zwei Bäumen zum Stehen gekommen, nachdem er parallel zur Fahrbahn eine tiefe, knapp hundert Meter lange Schneise durch das stark abschüssige Erdreich gezogen hatte. Die weiß lackierte Fahrerkabine wurde bei dem Aufprall im Frontbereich beschädigt.

Die Polizei hatte die Strecke für die Bergungsarbeiten ab 15 Uhr komplett für den Verkehr abgeriegelt. Gegen 17 Uhr stand dann die vollbeladene Zugmaschine wieder auf der Fahrbahn. Zur genauen Unfallursache konnten die Polizei gestern noch nichts sagen.