Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter dem Groß Germersleber Angelverein. Die mehr als 60 Mitglieder aus 14 verschiedenen Orten werden sich auch 2014 im Natur- und Umweltschutz engagieren.

GroßGermersleben l Als der Vorsitzende des Groß Germersleber Angelvereins, Donald Dölle, am Sonntagmorgen vor knapp 40 Mitgliedern die Jahreshauptversammlung eröffnete, war es für ihn ein Jubiläum: Er tat dies zum 25. Mal. Einmal mehr kritisierte er, dass nicht mehr Vereinsmitglieder, der Verein hat derzeit mehr als 60 Mitglieder aus 14 verschiedenen Orten, an der Jahreshauptversammlung teilnehmen. Noch mehr Petrijünger sollten sich in Zukunft an der Gestaltung des Vereinslebens beteiligen.

Die Groß Germersleber Angler verstehen sich von jeher als Umwelt- und Naturschützer. Das spiegelte sich im vergangenen Jahr in zahlreichen Arbeitseinsätzen wider. Allein für die Pflege der Kopfweiden in Groß Germersleben und Peseckendorf wurden viele Stunden für Arbeitseinsätze gezählt. Nach der Sanierung des wichtigsten Pachtgewässers für die Groß Germersleber Angler, die Peseckendorfer Schlossteiche, wurden auch hier viele Stunden für die Gewässerpflege, aber auch für das Mähen der Grasflächen verbracht. Am 11. Mai des vergangenen Jahres war die Teichanlage offiziell den Anglern wieder übergeben worden. Ab Mai dieses Jahres kann an dem Gewässer wieder geangelt werden. Allerdings muss das Wurmangeln für ein weiteres Jahr untersagt werden. Damit die Sanierung der Teiche für viele Jahre von Erfolg gekrönt ist, sind die Angler des Vereins schon jetzt aufgerufen, sich an Arbeitseinsätzen nach dem Laubfall zu beteiligen. "Wir müssen versuchen, möglichst viele Blätter aus dem Wasser zu holen. Nur so können wir verhindern, dass die Teiche, die nun mal von vielen Bäumen umgeben sind, in Größenordnungen wieder verschlammen", mahnte der Vereinsvorsitzende an.

Zu den weiteren Höhepunkten des vergangenen Jahres gehören eine Norwegenfahrt, das Angeln um den Weißfischpokal in Seehausen, das Gemeinschaftsangeln um den Kreispokal in Bartensleben, das Familienangeln in Peseckendorf, die erstmalige Teilnahme des Vereins an der Kloster-Weihnacht in Hadmersleben und die Weihnachtsfeier des Vereins waren wichtige Höhepunkte im Vereinsleben des vergangenen Jahres. Während einer letzten Vorstandssitzung noch im alten Jahr wurden die Weichen für das neue Jahr gestellt.

Während der Jahreshauptversammlung am vergangenen Sonntag wurde nochmals eindringlich darauf verwiesen, dass der Mitgliedsbeitrag pünktlich zu bezahlen sei. Es könne nicht sein, dass sich die Beitragszahlung bis in den Juni hineinziehe. Zudem müssen Fangkarten und Mitgliedsausweis ordentlich ausgefüllt beim Angeln mitgeführt werden. Wer dies unterlässt, riskiere bei Kontrollen empfindliche Strafen.

In seinem Jahresbericht konnte Donald Dölle einschätzen, dass vor allem die Pe- seckendorfer Teiche gut besetzt sind und die Chancen der Angler, einen guten Fang mit nach Hause zu nehmen, gut sind.

Noch in dieser Woche beginnt ein neuer Lehrgang zum Erwerb des Fischereischeines, organisiert von der DAV-Ortsgruppe Groß Germersleben. Wie Vereinsvorsitzender Donald Dölle informiert, hat es eine große Resonanz gegeben und zahlreiche Lehrgangsteilnehmer, darunter sind zehn Kinder, folgten dem Aufruf zur Anmeldung. Mit den Änderungen zum Jugendfischerei-schein, der nun vor Ort abgelegt werden kann, musste von der DAV-Ortsgruppe zusätzlich eine Prüfungskommission gebildet werden. Das ist im Verlauf der Jahreshauptversammlung geschehen.